Fußball

Gegen Marokko muss ein Sieg her Elfenbeinküste droht Vorrunden-Aus

ace103b415b013495e04890dd363f214.jpg

Ob die Elfenbeinküste das Viertelfinale erreicht, entscheidet sich am Dienstag.

(Foto: AP)

Beim Afrika-Cup muss Titelverteidiger Elfenbeinküste nach einem Unentschieden gegen Kongo erneut ums Weiterkommen bangen. Im letzten Gruppenspiel gegen Marokko führt für das Team von Bundesliga-Profis Salomon Kalou kein Weg an einem Sieg vorbei.

Titelverteidiger Elfenbeinküste droht beim Afrika-Cup in Gabun das Vorrunden-Aus. Die Mannschaft des Berliner Bundesliga-Profis Salomon Kalou spielte in Oyem nur 2:2 (1:2) gegen die Demokratische Republik Kongo und hat dadurch nach zwei Gruppenspielen lediglich zwei Punkte auf dem Konto. Damit kommt es am Dienstag (20 Uhr) zum Gruppenfinale zwischen den Ivorern und Marokko um den Einzug ins Viertelfinale. Die Elfenbeinküste muss das Duell unbedingt gewinnen, selbst ein Remis reicht gegen Marokko (3 Punkte) nicht. Die Nordafrikaner gewannen am Abend ihr Spiel gegen Togo mit 3:1 (2:1).

Den Ivorern rettete der frühere Stuttgarter Serey Dié mit seinem Tor in der 67. Minute wenigstens einen Zähler. Die Kongolesen gingen durch Neeskens Kebano (9.) und Junior Kabananga (28.) zweimal in Führung.Das 1:1 erzielte Stürmer Wilfried Bony von Stoke City.

Die Demokratische Republik Kongo, Mannschaft des Ingolstädter Verteidigers Marcel Tisserand, bleibt trotz der zweimal verspielten Führung Tabellenführer der Gruppe C, da sie ihr erstes Spiel gegen Marokko überraschend mit 1:0 gewonnen hatte.

Quelle: ntv.de, jki/dpa