Fußball

Schock am Tag des CL-Finals Ex-Nationalspieler stirbt bei Unfall

66655805.jpg

Réyes spielte von 1999 bis 2003 und von 2012 bis 2016 für den FC Sevilla.

José Antonio Reyes gewinnt mit dem FC Sevilla und Atletico Madrid gleich mehrfach die Europa League, schießt Real Madrid zur Meisterschaft und gehört zu den "Unbesiegbaren" des FC Arsenal. Jetzt nimmt die glorreiche Fußballkarriere des 35-jährigen Spaniers ein tragisches Ende.

Spanien trauert um José Antonio Reyes. Der frühere Fußball-Nationalspieler ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. "Wir könnten keine schlechteren Nachrichten bestätigen. Der geliebte Sevilla-Star José Antonio Reyes ist bei einem Verkehrsunfall gestorben. Ruhe in Frieden", twitterte sein Heimatklub FC Sevilla. Reyes wurde 35 Jahre alt.

*Datenschutz

Reyes hatte als 16-Jähriger sein Profi-Debüt bei Sevilla gegeben - als bisher jüngster Spieler der Vereinsgeschichte. Er spielte von 1999 bis 2003 und später nochmals von 2012 bis 2016 für den Klub aus Andalusien. Gemeinsam gewannen sie unter anderem dreimal in Serie die Europa League.

Die spanische Fußballwelt zeigte sich schockiert. Real-Madrid-Kapitän Sergio Ramos schrieb auf Twitter: "Ich bin am Boden zerstört. Ich habe keine Worte. Wir werden uns immer an Dich erinnern, Freund!" Der Fußballverband RFEF zeigte sich in einer Mitteilung ebenso betroffen wie La Liga, die Reyes als "historischen Spieler" würdigte. Auch zahlreiche Klubs aus England und der Europäische Verband Uefa kondolierten.

Vor dem Champions-League-Finale am Samstagabend in Madrid zwischen dem FC Liverpool und Tottenham Hutspur soll es eine Schweigeminute geben, wie der Europäische Fußballverband Uefa mitteilte. "Er hatte eine glänzende Karriere und gewann zahlreiche Auszeichnungen, wo immer er spielte, und ich bin schockiert und traurig, dass sein Leben so tragisch verkürzt wurde", sagte Uefa-Präsident Aleksander Ceferin in einer Mitteilung. Als bisher einziger Fußballer gewann Reyes fünfmal die Europa League.

Auch zwei Neffen von Reyes tot

Spanischen Medien zufolge verunglückte Reyes am Samstagmittag auf der Autobahn A-376 von Sevilla nach Utrera, seiner Heimatstadt. Reyes war demnach auf dem Heimweg nach dem Training. Dabei sei das Fahrzeug von der Straße abgekommen und in Brand geraten, heißt es. Bei dem Unfall war auch ein Neffe von Reyes gestorben, wie der Stadtrat Utrera mitteilte. Am Nachmittag starb auch der dritte Insasse des Unfallwagens, wie Medien unter Berufung auf Krankenhausquellen berichteten. Es soll sich um einen weiteren Neffen handeln, der schwere Verbrennungen erlitten habe. Utreras Bürgermeister José María Villalobos ordnete zwei Trauertage an und ließ die Fahnen auf halbmast setzen. Das für Sonntag angesetzte Zweitligaspiel zwischen Reyes' Club Extremadura und Cádiz wurde auf Dienstag verschoben.

*Datenschutz

Utreras Bürgermeister José María Villalobos ordnete zwei Trauertage an und ließ die Fahnen auf halbmast setzen. Das für Sonntag angesetzte Ligaspiel gegen Cádiz wurde auf Dienstag verschoben.

"Ich bin am Boden zerstört. Ein wundervoller Spieler, großartiger Teamkollege und außergewöhnlicher Mensch. Ich wünsche seiner Familie und seinen Freunden weiterhin Kraft und Mut, um diese schwierige Zeit zu überstehen", twitterte Frankreichs Ex-Weltmeister Thierry Henry, mit dem Reyes beim FC Arsenal spielte.

Titel mit Arsenal, Real und Atlético

Reyes war im Januar 2004 von Sevilla in die englische Premier League zu Arsenal gewechselt. Am Ende des Jahres gewann er mit den Londonern die Meisterschaft und den FA-Cup und war damit Teil der legendären "Invincibles" ("Die Unbesiegbaren"). In der Saison hatte Arsenal den Meistertitel ohne Niederlage gewonnen.

2006 wurde der Flügelspieler für ein Jahr zu Real Madrid ausgeliehen und sicherte den Königlichen mit zwei Toren im letzten Spiel gegen RCD Mallorca (3:1) den 30. Meistertitel. Mit Atlético Madrid gewann er in den Jahren darauf auch noch zweimal die Europa League, ehe er nach einem Übergangsjahr bei Benfica Lissabon zum FC Sevilla zurückkehrte.

Zuletzt spielte Reyes bei Extremadura in der zweiten spanischen Liga. "Die Extremadura UD teilt mit trauriger Seele und gebrochenem Herzen den Tod seines Spielers José Antonio Reyes bei einem Verkehrsunfall mit. Wir bitten euch alle um ein Gebet für seine Seele", twitterte Extremadura.

Quelle: n-tv.de, chr/dpa