Fußball

Dortmund zittert sich zum Sieg FC Bayern vergibt ersten Titel-Matchball

1ca1f83246be6c5d02762699454769c7.jpg

(Foto: imago images / Contrast)

Die Entscheidung im Meisterschaftskampf der Fußball-Bundesliga fällt am letzten Spieltag. In der vorletzten Partie der Saison kommt Spitzenreiter FC Bayern in Leipzig nicht über ein torloses Remis hinaus. Damit bleibt dem Verfolger aus Dortmund eine Chance auf den Titel.

RB Leipzig - FC Bayern München 0:0

Der FC Bayern hat mit einer Nullnummer bei Rasenballsport Leipzig die vorzeitige Krönung im Meisterschaftskampf der Fußball-Bundesliga verpasst. Der Mannschaft von Trainer Niko Kovac gelang am 33. Spieltag in einem teilweise ruppigen Spiel gegen die nunmehr seit 15 Ligaspielen ungeschlagenen Leipziger kein Tor und damit auch nicht der notwendige Sieg im Bundesliga-Fernduell mit Verfolger Borussia Dortmund. Zwei Wochen vor dem Duell des FC Bayern gegen RB Leipzig um den DFB-Pokal verdarben die hochmotivierten Leipziger im letzten Heimspiel von Ralf Rangnick als Trainer der Roten Bullen den Bayern die vorzeitige Party. Vor 41.939 Zuschauern in der ausverkauften Leipziger Arena - darunter Bundestrainer Joachim Löw und Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz - wurde ein Treffer von Leon Goretzka in der 50. Minute vom Videoschiedsrichter aberkannt - es blieb beim 0:0 im Nervenspiel, während sich Dortmund zuhause zu einem 3:2 gegen Fortuna Düsseldorf mühte.

*Datenschutz

Immerhin: Die Bayern haben nun am Samstag die Chance, erstmals seit 2000 wieder den Titel "dahoam" zu holen. Zum Saisonfinale kommt Eintracht Frankfurt. Die Münchner liegen zwei Punkte vor Verfolger BVB und haben die um 17 Treffer bessere Tordifferenz. "Wir wollen unbedingt das Ding, die Gier ist absolut da", betonte der derzeitige Bayern-Kapitän Thomas Müller beim Pay-TV-Sender Sky. "Ich bin guter Dinge, dass wir nächste Woche die Leidenschaft und Zweikampfstärke zeigen - das ist ja nicht immer unsere Stärke." Der Leipziger Spielführer Willi Orban stellte nach dem Unentschieden gegen den amtierenden Meister fest: "Wir haben heute gesehen, dass wir mithalten können." Er forderte: "Wir müssen aber noch mutiger spielen."

Borussia Dortmund - Fortuna Düsseldorf 3:2 (1:0)

Borussia Dortmund hat mit dem Sieg gegen Düsseldorf seine Restchance auf den Titelgewinn gewahrt und den Rückstand auf den FC Bayern auf zwei Punkte verkürzt. Christian Pulisic (41.), Thomas Delaney (53.) und Mario Götze (90.+2) erzielten die Treffer für den BVB, der am 34. Spieltag bei Borussia Mönchengladbach gastiert. Oliver Fink (47.) und Dawid Kownacki (90.+5) waren für die Gäste erfolgreich. Der Düsseldorfer Dodi Lukebakio schoss einen Elfmeter am Tor vorbei (59.). Adam Bodzek sah nach grobem Foulspiel gegen Jadon Sancho Rot (82.). "Es war kein einfaches Spiel. Düsseldorf war sehr gefährlich und stark nach Balleroberungen. Wir müssen es am Ende besser beherrschen und ruhiger bleiben", haderte BVB-Coach Lucien Favre.

45421bce72b570a588d620786f85e4e7.jpg

Torschützen unter sich: Delaney und Pulisic halten den BVB mit ihren Treffern im Titelrennen.

(Foto: imago images / Moritz Müller)

Vor 81.365 Zuschauern im ausverkauften Dortmunder Stadion erwischte die durch viele Erfolgserlebnisse ermutigte Fortuna den besseren Start und erspielte sich durch Lukebakio (12.) die erste Chance. Wenige Minuten später hatte der Leihspieler des FC Watford allen Grund zum Jubeln. Doch wie die Prüfung durch den Videoassistenten bestätigte, stand der schnelle Angreifer bei seinem Tor im Abseits. Dagegen tat sich der BVB schwer, in die Partie zu finden. Dem Favre-Team mangelte es an Tempo, um die Düsseldorfer Defensive ins Wanken zu bringen. Bis auf einen Schuss von Pulisic (13.), der vor dem Anpfiff unter dem Applaus der Fans Richtung FC Chelsea verabschiedet wurde, war kaum Torgefahr erkennbar. Einmal mehr schien die kluge Taktik von Fortuna-Coach Friedhelm Funkel aufzugehen. Doch ausgerechnet Pulisic brach den Bann. Aus kurzer Distanz sorgte er per Kopf für die glückliche Führung der Schwarzgelben.

Dieses Tor belebte die bis dahin fade Partie spürbar. Direkt nach der Pause schlug Düsseldorf zurück. Wie schon in Bremen, als BVB-Keeper Bürki gepatzt hatte, leistete sich auch dessen Vertreter Hitz einen kapitalen Fehler. Durch die Beine des Keepers fand der eigentlich harmlose Kopfball von Fink den Weg ins Tor. Danach ging es Schlag auf Schlag. Der erneuten BVB-Führung durch einen Flachschuss von Delaney aus 14 Metern nur sechs Minuten später folgte ein Foulelfmeter für Düsseldorf, den Lukebakio allerdings neben das Tor schoss. Diese Nervenschwäche des Angreifers bewahrte Dortmund vor dem abermaligen Ausgleich. Sicherheit gewann die Borussia dadurch aber nicht. In einer kniffligen Schlussphase profitierte sie vom Platzverweis für den Düsseldorfer Bodzek, der nach einem Foul an dem eingewechselten Jadon Sancho die Rote Karte sah. Selbst der späte Treffer von Götze beseitigte nicht alle Zweifel am Sieg. Die Gäste machten es nach dem 3:2 durch Kownacki noch mal spannend.

Die Ereignisse des kompletten Spieltags können Sie hier im Liveticker nachlesen.

Quelle: n-tv.de, cri/sid/dpa

Mehr zum Thema