Fußball

Schneller Lewandowski-Wechsel? FC Bayern verhandelt trotz "Basta!" mit Barça

bg-europapokalsieger-d (62).jpg

Robert Lewandowski, Torjäger.

(Foto: picture alliance / Pressebildagentur ULMER)

Robert Lewandowski wird den FC Bayern verlassen, das ist klar. Wann, das ist umstritten. Der FC Barcelona würde den Stürmer schnell holen, Lewandowski würde dem Ruf wohl gerne folgen. Trotz eines bayerischen "Basta!" gibt es offenbar bereits Gespräche zwischen beiden Großklubs.

Oliver Kahn ist sehr klar, wenn es um die nahe Zukunft seines abwanderungswilligen Topstürmers Robert Lewandowski geht: Mit Blick auf den noch bis zum Sommer 2023 laufenden Vertrag des Weltfußballers sprach Kahn im Bayerischen Fernsehen jüngst ein Machtwort: "Diesen Vertrag wird er erfüllen - basta!"

Beendet sind die Diskussionen und Mutmaßungen über einen vorzeitigen Abschied des Polen natürlich nicht, zu vertraut ist man seit Jahren mit den Abläufen im internationalen Fußball, wenn ein Spieler seinen Vertrag eben nicht bis zum letzten Tag erfüllen möchte. Mit viel Geld lassen sich meistens Lösungen finden, die allen Beteiligten das Scheiden schmackhaft macht. Zumal wenn das letzte Vertragsjahr und also auch der Abgang zum Nulltarif als Worst-Case-Szenario an die Tür klopft.

So scheint auch das "Basta!" des FC Bayern in der Angelegenheit Lewandowski nicht ganz so endgültig zu sein, wie es der Vorstandsvorsitzende glauben machen will: "Es gibt momentan Verhandlungen" verriet Xavi Hernandez, Trainer des FC Barcelona, jüngst. Die seien nicht einfach, "da es sich um Bayern München handelt. Aber er ist eine der Optionen." Lewandowskis Berater und der FC Barcelona sind sich Medienberichten zufolge mündlich über einen Wechsel des Stürmers im Sommer einig.

Geht um "die perfekte Lösung"

Lewandowski hatte im Rahmen des letzten Saisonspiels des Rekordmeisters gegen den VfL Wolfsburg öffentlich gemacht, dass er seinen Vertrag nicht verlängern werde - und verkündete beim polnischen Sender "Viaplay Sport Polska "Gut möglich, dass es mein letztes Spiel für den FC Bayern war. Ich kann es nicht hundertprozentig sagen, aber es könnte sein." Es gehe in den nächsten Tagen darum, "die perfekte Lösung für beide Seiten zu finden."

Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic hatte schon zuvor gegenüber "Sky" bestätigt: "Ich habe mit Lewa gesprochen. In dem Gespräch hat er mir mitgeteilt, dass er unser Angebot, den Vertrag zu verlängern, nicht annehmen möchte, und dass er den Verein gerne verlassen würde." Gleichzeitig versicherte Salihamidzic, dass für ihn ein vorzeitiger Wechsel ausgeschlossen sei: "Damit beschäftige ich mich nicht, weil unsere Haltung immer klar war." Will der FC Bayern für seinen Stürmer, der zuletzt fünfmal in Serie der beste Torjäger der Bundesliga war, noch eine Ablöse erzielen, ist ein Abschied im Sommer wohl die letzte Gelegenheit dafür.

Quelle: ntv.de, ter

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen