Fußball

Wolfsburger wird verletzt Fans liefern sich Massenprügelei in München

89806667.jpg

Polizei vor dem Münchner Fußballstadion.

(Foto: picture alliance / Andreas Geber)

Vor der Bundesligapartie in München liefern sich Anhänger der Heimmannschaft eine Massenschlägerei mit Fans der Gäste aus Wolfsburg. Die Polizei schreitet ein und nimmt mehr als 20 Menschen in Gewahrsam. Im Internet kursieren Videos, die das Aufeinandertreffen zeigen sollen.

Vor dem Spiel zwischen dem FC Bayern München und dem VfL Wolfsburg kam es am Samstagmittag zu unschönen Szenen in der Münchner Innenstadt. Wie eine Polizeisprecherin n-tv.de bestätigte, gingen in der Schillerstraße nahe des Münchner Hauptbahnhofs Anhänger der beiden Fußballvereine aufeinander los. Zwischen 30 bis 50 Personen waren an der Auseinandersetzung beteiligt.

Die Polizei schritt gegen die Krawallmacher ein. Dabei wurden 21 Personen festgenommen. Ein Fan aus Wolfsburg wurde bei der Schlägerei verletzt.

Im Internet tauchte anschließend ein Video auf, das die Massenschlägerei zeigen soll. Das Aufeinandertreffen der beiden vermummten Gruppen wirkt nicht zufällig. Laut Polizei gibt es aber keine Erkenntnisse darüber, dass die Hooligans sich gezielt zu einer Schlägerei verabredet haben, was in der Szene nicht unüblich ist.

*Datenschutz

Auch vor dem Fußball-Zweitligaspiel zwischen dem 1. FC Köln und Arminia Bielefeld kam es zu Festnahmen von Hooligans. Die Kölner Polizei nahm 13 aus Bielefeld stammende Fußball-Anhänger im Stadtteil Dellbrück in Gewahrsam. Laut Polizei waren diese als Schläger im Umfeld von Fußballspielen bekannt. Ein 27-Jähriger wurde infolge eines gegen ihn bereits vorliegenden Haftbefehls vorläufig festgenommen.

Am frühen Nachmittag hatten Anwohner in Köln die Polizei alarmiert, nachdem sich in der Nähe der Haltestelle Thielenbruch zahlreiche junge Männer feindselig gegenübergestanden hatten. Durch das Eintreffen der Beamten konnten Schlägereien verhindert werden, die Beteiligten versuchten zu flüchten.

Quelle: n-tv.de, kst

Mehr zum Thema