Fußball

Osnabrück düpiert Hannover Fürth-Verteidiger ins Krankenhaus eingeliefert

776cce0fac5680725aab0a2909486f27.jpg

Mavraj musste lange behandelt werden.

(Foto: imago images/Zink)

Ein Tor am ersten Spieltag, zwei am zweiten: Wenn Christian Santos so weitermacht, spielt er nicht mehr lange beim VfL Osnabrück. Erstmal aber findet Hannover 96 keine Antwort. Erzgebirge Aue verpasst dagegen den Traumstart in die 2. Fußball-Bundesliga.

Erzgebirge Aue - SpVgg Greuther Fürth 1:1 (1:1)

Erzgebirge Aue hat nach einem verpatzten Start zumindest einen Punkt gegen die SpVgg Greuther Fürth gerettet. Das Team von Trainer Dirk Schuster holte vor 999 zugelassenen Zuschauern ein 1:1 (1:1) und bleibt zumindest für eine Nacht Tabellenführer. Sorgen bereitete ein schwerer Zusammenprall von Fürths Mergim Mavraj mit Torhüter Sascha Burchert. Fürths Sebastian Ernst (5.) nutzte zunächst einen groben Auer Abwehrschnitzer zur frühen Führung. Aue, das mit einem 3:0 gegen die Würzburger Kickers stark in die Saison gestartet war, kam durch Florian Krüger (23.) zum Ausgleich.

Vor dem 1:1 musste die Begegnung für fast fünf Minuten unterbrochen werden, nachdem Mavraj nach einem Zusammenprall mit dem eigenen Torhüter regungslos liegen geblieben war. Mavraj wurde auf einer Trage vom Feld und in ein Krankenhaus gebracht, nach Sky-Informationen ist er ansprechbar.

Kurz nach dem Schock kassierte Fürth den Ausgleich durch Krüger, der schon am ersten Spieltag mit zwei Torvorlagen geglänzt hatte. Dabei hatte die SpVgg den besseren Start erwischt: Ein katastrophaler Rückpass von Aues Dimitrij Nazarov landete bei Havard Nielsen, der mitgelaufene Ernst vollendete aus elf Metern.

VfL Osnabrück - Hannover 96 2:1 (1:0)

imago0048469341h.jpg

Der Mann des Abends: Christian Santos.

(Foto: imago images/foto2press)

Aufstiegsanwärter Hannover 96 hat in der 2. Fußball-Bundesliga den ersten Rückschlag eingesteckt. Die Niedersachsen verloren beim VfL Osnabrück durch zwei Tore von Christian Santos 1:2 (0:1). Für Osnabrück war es nach dem 1:1 zum Auftakt bei der SpVgg Greuther Fürth der erste Saisonsieg. Santos, von Deportivo La Coruna gekommener venezolanischer Nationalspieler, verwandelte vor 3200 Zuschauern einen umstrittenen Foulelfmeter (33.) und traf kurz nach der Pause auch per Kopf (47.). Der 32-Jährige hat somit alle drei VfL-Saisontore erzielt. Marvin Ducksch (90.+2) traf spät für 96.

Hannover hatte früh das Kommando übernommen, tat sich allerdings nach einem fiesen Aufsetzer von Mike Frantz (8.) schwer, Torchancen herauszuspielen. Osnabrück wagte sich selten weit genug nach vorne, um gefährlich zu werden. Schiedsrichter Arne Aarnink entschied in Folge eines kniffligen Zweikampfs aber nach minutenlangem Videobeweis auf Elfmeter für den VfL - der Favorit lag zurück. Nach dem 0:2 machte Hannover auf und bedrängte das gegnerische Tor, Osnabrück stemmte sich mit aller Macht gegen den Favoriten.

Quelle: ntv.de, tsi/sid