Sport
Sein letztes Spiel für den VfL Wolfsburg war das Pokal-Achtelfinale gegen den 1. FC Nürnberg. Nun spielt Mario Gomez wieder für den VfB Stuttgart, der im Achtelfinale am FSV Mainz 05 scheiterte.
Sein letztes Spiel für den VfL Wolfsburg war das Pokal-Achtelfinale gegen den 1. FC Nürnberg. Nun spielt Mario Gomez wieder für den VfB Stuttgart, der im Achtelfinale am FSV Mainz 05 scheiterte.(Foto: imago/Jan Huebner)
Freitag, 22. Dezember 2017

Übers Ländle zur WM: Gomez kehrt zum VfB Stuttgart zurück

Fußball-Nationalspieler Mario Gomez verlässt den VfL Wolfsburg und stürmt ab sofort wieder für den VfB Stuttgart. Bei seinem Heimatklub, mit dem er 2007 Deutscher Meister wurde, möchte sich Gomez für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 empfehlen.

Transfer-Überraschung in der Fußball-Bundesliga: Nationalstürmer Mario Gomez verlässt den VfL Wolfsburg und kehrt zum VfB Stuttgart zurück. Bereits in der Rückrunde wird Gomez wieder für die Schwaben spielen. Das bestätigte eine Sprecherin der Wolfsburger. Nach übereinstimmenden Medieninformationen soll die Ablöse für den 32-Jährigen mehr als drei Millionen Euro betragen. Im Gegenzug kehrt der ausgeliehene Josip Brekalo vorzeitig von Stuttgart nach Wolfsburg zurück.

Video

Laut "Kicker" hat Gomez den Wolfsburger Verantwortlichen erst nach dem erfolgreichen Achtelfinale im DFB-Pokal (2:0 gegen den 1. FC Nürnberg) seinen Wechselwunsch mitgeteilt. "Ich bin sehr glücklich wieder zu Hause zu sein, dort wo alles für mich begonnen hat", sagt Gomez laut VfB-Mitteilung. "Gerade in den letzten Tagen und in der heißen Phase habe ich immer mehr gespürt, wie sehr ich das will, wie sehr ich zurück nach Stuttgart möchte. Zu dem Verein, der mich ausgebildet hat, mit dem ich wahrscheinlich die verrückteste Zeit mit dem total unerwarteten Gewinn der deutschen Meisterschaft 2007 erlebt habe. Zu dem Verein, der mich als Spieler zu dem gemacht hat, der ich war und bin."

Der VfL Wolfsburg lässt ihn nur ungern ziehen. "Mario hat sich in seinen eineinhalb Jahren unschätzbar um den VfL Wolfsburg verdient gemacht. Mit seinen Toren hatte er in der vergangenen Spielzeit entscheidenden Anteil am Klassenerhalt und gerade in der besonders schwierigen Phase des Abstiegskampfes ist er immer vorangegangen. Als Kapitän war er für seine Mitspieler und die Fans ein echtes Vorbild", so VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe. Und Trainer Martin Schmidt ergänzt: "Wir drücken ihm die Daumen, dass sich sein Traum von der WM-Teilnahme 2018 erfüllt."

Gomez kämpft um Platz im WM-Kader

Beim VfB hatte Gomez seine Profikarriere begonnen, 2007 wurde er mit den Schwaben deutscher Meister. 2009 sicherte sich der deutsche Rekordmeister FC Bayern München die Dienste des Stürmers. Sie ließen ihn sich über 30 Millionen Euro kosten - es war der bis dato teuerste Transfer der Bundesliga. Vier Jahre lang spielte Gomez für die Münchner, wurde zweimal Deutscher Meister sowie Pokal- und Supercup-Sieger. 2013 war er beim Triple-Erfolg dabei. Er wechselte anschließend zum AC Florenz und von dort aus zu Besiktas Istanbul, bevor er 2016 in die Bundesliga zurückkehrte und für Wolfsburg stürmte.

Bereits am Donnerstag war bekannt geworden, dass Gomez' Nationalmannschaftskollege Sandro Wagner ebenfalls in seine Heimat zurückkehrt. Er wechselt von 1899 Hoffenheim zurück zum FC Bayern-München. Die beiden Stürmer kämpfen um einen Platz im Kader von Bundestrainer Joachim Löw für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Zuletzt war Gomez mehrfach nicht nominiert worden und hatte auch den Confed Cup verpasst.

Quelle: n-tv.de