Fußball

Klopp gewinnt dank Eigentor Gündogans Traumtor ebnet City den Sieg

imago0048872716h.jpg

Gegen Porto gelingt Ilkay Gündogan (l.) ein Freistoßtor.

(Foto: imago images/PA Images)

Während sich Real Madrid gleich zu Beginn der neuen Champions-League-Saison ein blaues Auge holt, erwischen Manchester City und der FC Liverpool einen Start nach Maß. Auch Nationalspieler Robin Gosens darf mit seinem Klub Atalanta Bergamo jubeln.

Ilkay Gündogan hat Manchester City mit einem Freistoßtor zum erfolgreichen Auftakt in der Champions League geführt. Der deutsche Fußball-Nationalspieler erzielte am Mittwochabend beim 3:1 (1:1) gegen den FC Porto in der 65. Minute den zweiten Treffer der Citizens, nachdem Sergio Agüero (21., Strafstoß) die frühe Führung der Portugiesen durch Luis Diaz (14.) ausgeglichen hatte. Neuzugang Ferran Torres (73.) machte zu Beginn der Schlussphase alles klar.

Mehr zum Thema

Auch der FC Liverpool unter Trainer Jürgen Klopp startete mit einem Sieg in die Königsklasse. Der Sieger des Finales von 2019 setzte sich mit 1:0 (1:0) bei Ajax Amsterdam durch. Nicolás Tagliafico unterlief in der 35. Minute das entscheidende Eigentor. Der deutsche Nationalspieler Robin Gosens schaffte mit Atalanta Bergamo beim 4:0 (3:0) beim dänischen Meister FC Midtjylland einen perfekten Auftakt. Für das Team aus der Lombardei trafen Duván Zapata (26.), Papu Gómez (36.), Luis Muriel (42.) und Aleksey Miranchuk (88.). Zuvor hatte Real Madrid sich mit dem 2:3 (0:3) gegen Schachtjor Donezk einen peinlichen Einstand geleistet.

In der Gruppe von Titelverteidiger FC Bayern München trennten sich RB Salzburg und Lokomotive Moskau 2:2 (1:1). In Salzburg schienen die Gastgeber trotz Moskaus Führung durch Eder (19.) nach Toren von Dominik Szoboszlai (45.) und des Ex-Bremers Zlatko Junuzovic (50.) schon auf der Siegerstraße. Doch die Russen, die am Dienstag die Bayern empfangen, entführten durch den Ausgleichstreffer von Witali Lisakowitsch (75.) einen Zähler. In der Citizens-Gruppe musste Olympique Marseille einen Dämpfer hinnehmen. Der frühere Titelgewinner unterlag bei Olympiakos Piräus durch ein Tor des eingewechselten Ahmed Hassan in der Nachspielzeit 0:1 (0:0).

Quelle: ntv.de, jpe/dpa/sid