Fußball

"Schritt eins abgeschlossen" Haller meldet sich nach Tumor-Diagnose aus Klinik

imago1013227717h.jpg

Haller im Trainingslager vor der Diagnose. Wann er zurückkehrt, ist noch unklar.

(Foto: IMAGO/Kirchner-Media)

Die Diagnose versetzt Borussia Dortmund in Schock, jetzt schickt Sébastien Haller gute Nachrichten. Aus dem Krankenhaus lässt der Angreifer verlauten, die Behandlung seines Hodentumors schreite erfolgreich voran. Erst Anfang der Woche hatte Haller über Unwohlsein geklagt.

Sébastien Haller hat sich nach seiner Hodentumor-Diagnose aus dem Krankenhaus gemeldet. "Hallo zusammen, ich wollte euch mitteilen, dass Schritt eins abgeschlossen ist! Ich möchte mich beim BVB und dem medizinischen Team bedanken, die sich hervorragend um mich gekümmert haben. Ein großes Dankeschön auch an alle Pflegekräfte des Krankenhauses für ihre Unterstützung", schrieb der Stürmer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund in den sozialen Medien zu einem Bild von sich, auf dem er in einem Krankenhausbett liegend in die Kamera lächelt und den linken Daumen nach oben streckt.

"Schön, Dich mit einem Lächeln zu sehen! Wir wünschen Dir weiterhin gute Besserung!", twitterte der BVB. Der gerade erst verpflichtete Haller war zu Wochenbeginn vorzeitig aus dem Trainingslager des BVB in Bad Ragaz abgereist. Er hatte im Training am Montagvormittag über Unwohlsein geklagt. Bei dem 28-Jährigen wurde dann ein Hodentumor diagnostiziert.

Der erste Schritt nach so einer Diagnose ist in der Regel die operative Entfernung des Tumors. Ob danach noch eine Chemotherapie nötig ist, hängt davon ab, ob der Krebs bereits gestreut hat. Gegebenenfalls würden Bestrahlung und Chemotherapie notwendig, hatte der Urologe Frank Sommer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit, gesagt. Glücklicherweise sei aber heute fast jeder Hodentumor heilbar, sagte Sommer.

Mehr zum Thema

In der Bundesliga ist Hallers Diagnose schon der dritte Fall von Hodenkrebs in diesem Jahr. Erst vor einer Woche war bei Hertha-Profi Marco Richter ein Tumor aufgefallen, der nach der Operation aber sogar bald schon wieder ins Training zurückkehren soll. Union Berlin muss derzeit noch auf Verteidiger Timo Baumgartl verzichten, nachdem dieser sich im Mai einer Operation unterziehen musste.

Bei jungen Männern ist Hodenkrebs die häufigste Krebserkrankung, das Durchschnittsalter bei der Diagnose liegt bei 38 Jahren. Das Robert-Koch-Institut schätzt die Gesamtzahl der jährlichen Fälle auf 4200. Die Heilungschancen sind sehr gut, wenn der Tumor rechtzeitig erkannt wird.

Quelle: ntv.de, tsi/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen