Fußball

Bielefeld patzt, der HSV nicht Kiel triumphiert in irrem Zweitliga-Spiel

88e39769bdad466aadbfc8774dc82b0a.jpg

Nach einer wilden halben Stunde erzielte Janni Serra das 4:1 für Kiel. Am Ende triumphierte Holstein mit 6:3.

(Foto: imago images/Hartenfelser)

Der Hamburger SV droht gegen Dynamo Dresden zu straucheln, erst spät in der Nachspielzeit macht der Favorit doch den wichtigen Heimsieg in der 2. Fußball-Bundesliga perfekt. Ein lange vogelwildes Spiel beim Wehen-Wiesbaden beruhigt Holstein Kiel erst sehr spät. Sieglos und daher Ex-Tabellenführer: Bielelfeld.

Hamburger SV - Dynamo Dresden 2:1

Last-Minute-Jubel beim Hamburger SV: David Kinsombi (90.+4) hat den Aufstiegsanwärter zum 2:1 (0:0) gegen Dynamo Dresden und damit an die Spitze der 2. Fußball-Bundesliga geschossen. Das Team von Trainer Dieter Hecking ist punktgleich mit Arminia Bielefeld, weist aber die bessere Tordifferenz auf. Der HSV geriet kurz nach der Pause in Rückstand: Eine Hereingabe von Niklas Kreuzer (47.) flog an Hamburgs Torhüter Daniel Heuer Fernandes vorbei ins Netz. Sonny Kittel (67.) gelang der Ausgleich - wenig später jubelte der HSV über den vermeintlichen Führungstreffer: Doch Martin Harnik (71.) stand bei seinem Abschluss knapp im Abseits. Nach Rücksprache mit dem Videoassistenten nahm Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) den Treffer zurück. Auch ein Treffer von Aaron Hunt (83.) zählte wegen einer Abseitsstellung nicht - dann schlug Kinsombi spät zu.

SV Wehen-Wiesbaden - Holstein Kiel 3:6 (2:4)

Acht Tore und drei Eingriffe des Videoschiedsrichters in den ersten 60 Minuten: Der SV Wehen Wiesbaden und Holstein Kiel haben für ein aberwitziges Fußballspektakel gesorgt. Letztlich unterlag das Schlusslicht aus Wiesbaden vor 4053 Zuschauern gegen die Kieler mit 3:6 (2:4). Dabei hätten noch deutlich mehr Tore fallen können. Denn die Akteure beider Teams ließen gegen schwache Abwehrreihen zahlreiche Chancen ungenutzt. Manuel Schäffler brachte die Gastgeber zwar mit 1:0 in Führung (5. /Foulelfmeter), doch im Anschluss zog Kiel davon. Emmanuel Iyoha (8.), Alexander Mühling (21., 27./Handelfmeter) und Janni Serra (29.) sorgten noch in der ersten halben Stunde für eine komfortable 4:1-Führung. Salih Özcan (50.) erhöhte nach der Pause zum 5:2, ehe Schäffler erneut verkürzte (52.). Den Endstand besorgte Jonas Meffert (90.+4).

Arminia Bielefeld - SV Sandhausen 1:1 (1:1)

Arminia Bielefeld hat die Tabellenführung verloren. Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus kam gegen den SV Sandhausen nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Das Unentschieden in Bielefeld war nach den Treffern von Arminias Jonathan Clauss (19.) sowie Sandhausens Stürmer Kevin Behrens (32.) nicht unverdient. Sandhausen zeigte eine starke Leistung und hätte früh in Führung gehen können. Jedoch scheiterte Behrens in der 9. Minute aus Elfmetern an Stefan Ortega. Zehn Minuten später jubelten die Hausherren, als Clauss gleich mit dem ersten Bielefelder Torschuss ins Netz traf. Die Gäste aber gaben nicht auf, durften durch Behrens noch vor der Pause jubeln und waren im zweiten Durchgang meist tonangebend. Mit hohen Pressing ließen die Sandhäuser den Gegner kaum ins Spiel kommen. Erst in der Schlussphase vergab Bielefeld zahlreiche Chancen: Etwa durch Kapitän Fabian Klos (73.) oder Joan Edmundsson (77.), der die Latte traf.

Quelle: ntv.de