Fußball

Hannover verliert schon wieder Kiel überrollt den Rückrunden-Spitzenreiter

04c51239be19670b7d850de6904d0508.jpg

(Foto: dpa)

Die lange Pause ist für Holstein Kiel allem Anschein nach kein Nachteil. Die Störche überrollen das nach Punkten stärkste Team der Rückrunde und treten auf wie ein Bundesliga-Aufsteiger. Hannover 96 dagegen taumelt dem Ende einer enttäuschenden Zweitliga-Saison entgegen.

Holstein Kiel - FC St. Pauli 4:0 (2:0)

Holstein Kiel nimmt den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga immer fester ins Visier. Die gnadenlos effektiven Norddeutschen bezwangen den FC St. Pauli mit 4:0 (2:0) und untermauerten damit Relegationsplatz drei. Der Hamburger SV liegt vor den weiteren Partien des 32. Spieltags als Vierter bereits vier Zähler zurück, zudem haben die Störche von Trainer Ole Werner noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand.

Ahmet Arslan (22.), Doppelpacker Fin Bartels (24./49.) und Janni Serra (67.) erzielten die Tore für die Gastgeber, die mit 56 Punkten auch den direkten Aufstieg noch in der eigenen Hand haben. Die SpVgg Greuther Fürth (57) auf Rang zwei liegt nur einen Punkt vor den Kielern, die in der kommenden Woche ihre verbleibenden zwei Nachholspiele gegen Hannover 96 (Montag) und Jahn Regensburg (Donnerstag) bestreiten. Spitzenreiter VfL Bochum steht bei 60 Zählern.

Im Holstein-Stadion sah es zunächst überhaupt nicht nach dem Kieler Erfolg aus. Die Gäste aus Hamburg, mit zehn Siegen auf 15 Spielen stärkstes Rückrundenteam der Liga, hatten klare Feldvorteile und auch beste Chancen, allein ein Tor sprang für die Elf von Trainer Timo Schultz nicht heraus.

Aus dem Nichts fiel im Anschluss die Führung der Gastgeber durch Arslan, Bartels legte kurz darauf nach. Anschließend war die Partie offen, auf beiden Seiten hätten weitere Treffer fallen können. Bereits kurz nach Wiederanpfiff sorgte der kaltschnäuzige Bartels für die Vorentscheidung, bevor Serra den Endstand herstellte.

Hannover 96 - SV Darmstadt 1:2 (0:0)

Hannover 96 befindet sich weiterhin in der Abwärtsspirale. Im ersten Spiel nach der Bekanntgabe des Vereins, dass der Vertrag mit Trainer Kenan Kocak im Sommer aufgelöst wird, unterlagen die Niedersachsen Darmstadt 98 trotz Führung mit 1:2 (0:0). Die 96er gewannen nur eines der vergangenen elf Spiele. Die Lilien hingegen mussten nur eine Niederlage in den jüngsten neun Partien hinnehmen und belegen vor den weiteren Partien des 32. Spieltags den neunten Platz.

Nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit brachte Marvin Ducksch die Gastgeber in Führung (50.). Marvin Mehlem (55.) antwortete aber postwendend, ehe Mathias Honsak (58.) die Gäste aus Darmstadt mit seinem vierten Saisontor zum Auswärtssieg schoss.

Vor der Geisterkulisse in Hannover kamen die Darmstädter besser ins Spiel, schon in der zweiten Minute scheiterte Honsak am herauseilenden 96-Torwart Michael Esser. In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, die verunsicherten Hannoveraner entwickelten kaum Gefahr im Offensivspiel.

Das änderte sich sofort nach dem Seitenwechsel: Ein abgefälschter Schuss von Hendrik Weydandt landete bei Ducksch, der nur noch den Fuß hinhalten musste. Doch lange Freude kam bei den Gastgebern nicht auf, nachdem Mehlem nach tollem Pass von Fabian Holland sofort ausglich. Honsak drehte die Partie dann 13 Minuten später zugunsten der Hessen.

Quelle: ntv.de, tsi/sid

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.