Fußball

"Hab ein riesengroßes Problem damit" Legat findet es gar nicht witzig, witzig zu sein

Unbenannt.JPG

Thorsten Legat (l.) hat ein "Riesenproblem" mit dem neuen Hype um seine Person.

(Foto: Screenshot: rs1tv)

Thorsten Legat wird als Trainer des FC Remscheid vorgestellt. Der 47-Jährige kloppt einen markigen Spruch nach dem anderen. Im Internet wird er zum Social-Media-Star. Kaum ein Hashtag wird mehr genutzt als #Legat. Doch der Coach findet das gar nicht lustig.

*Datenschutz

In 23 Minuten und 24 Sekunden schafft es Thorsten Legat zurück ins Rampenlicht. Mit einer jetzt schon legendären Pressekonferenz wird der ehemalige Bundesliga-Profi zum Internet-Star. Knapp 150.000-mal wird das Video seiner Vorstellung als neuer Trainer des Fußball-Landesligisten FC Remscheid abgerufen. Bei Facebook wird der Beitrag fleißig geteilt. Und auf Twitter ist der Hashtag #Legat am Dienstag der viertmeist genutzte. Legat, wieder ein Star. Doch der 47-Jährige findet das alles andere als prima.

"Ich habe da ein riesengroßes Problem mit", erklärt Legat im Interview mit dem Lokalsender rs1.tv. "Ich gehe davon aus, dass man sich ein bisschen belustigt an der ganzen Sache." Doch warum genau, das wird nicht so ganz klar. Der Trainer verweist stets auf seine im vergangenen Jahr erschienene Biografie. Er möchte die Vergangenheit ruhen lassen, so viel wird klar. Mehr allerdings nicht.

Immer ehrlich, immer authentisch

Aber, und so ist Thorsten Legat, er bleibt sich auch in seiner Reaktion auf die Reaktionen treu. "Wenn ich hier etwas gesagt habe in der Pressekonferenz, dann stehe ich dazu auch." In dem Gespräch mit Journalisten, das übrigens bereits am vergangenen Mittwoch stattgefunden hat, hatte Legat unter anderem erklärt: "Man geht auch mal freitags schön weg und ballert sich den Arsch voll. Aber nicht mehr bei mir." Außerdem formulierte er noch eine Kampfansage an die Maulhelden in seinem Kader: "Großkotze, die brauchen wir nicht. Was ich jetzt brauche, sind Kerle mit Eier inne Buxe".

Was in der Berichterstattung um den ganzen Hype um das Pressekonferenz-Video völlig untergegangen ist: Legat hat sein erstes Spiel mit dem abstiegsbedrohten FC Remscheid gewonnen. Mit 1:0 gegen den Tabellenzweiten Cronenberger SC. Und mittlerweile, so hat der Ex-Profi im Video unter Beweis gestellt, kann er auch den Namen seines neuen Arbeitgebers richtig aussprechen: Aus dem FC Reeeeemscheid ist der FC Remscheid geworden. Legat ist ein Typ, einer, der nicht nur aus seiner Mannschaft das Maximum herauskitzelt.

Quelle: n-tv.de, tno

Mehr zum Thema