Fußball

"Inkonsequent und schwach" Lionel Messi zerlegt seinen FC Barcelona

3716bdc56404f7f88b875ef617db2400.jpg

Lionel Messi will lieber nicht mehr hinsehen.

(Foto: imago images/Agencia EFE)

Der Meister ist entthront, der Superstar mächtig frustriert: An jenem Abend, als Real Madrid die spanische Meisterschaft für sich entscheidet, entlädt sich bei Barcelonas Superstar Lionel Messi der Frust. Angesichts der anstehenden Champions League spricht er eine eindringliche Mahnung aus.

Superstar Lionel Messi hat die Leistungen des FC Barcelona nach dem verpassten Gewinn der spanischen Meisterschaft scharf kritisiert. In einem seiner sehr seltenen Interviews wurde er bemerkenswert deutlich: "Wir haben nicht erwartet, dass es so endet, aber das spiegelt das ganze Jahr wider. Wir waren sehr inkonsequent und sehr schwach", schimpfte der Argentinier nach dem 1:2 gegen CA Osasuna. Erzrivale Real Madrid hatte sich zuvor im Parallelspiel durch das 2:1 gegen den FC Villarreal den 34. Meistertitel. gesichert. Messi traf bei der Niederlage gegen Osasuna zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

"Wir haben viele Spiele verloren, die wir nicht hätten verlieren dürfen. Wir müssen Selbstkritik üben - beginnend mit den Spielern, aber auch insgesamt. Wir sind Barcelona, wir sind verpflichtet, die Spiele zu gewinnen", sagte der 33-Jährige, der dem Rivalen fair gratulierte: "Nach der Pause hat Madrid keine Spiele (Anmerk. d. Red.: Real holte zehn Siege aus zehn Spielen) verloren, und dafür gebührt ihnen Anerkennung, aber wir haben ihnen auch sehr geholfen."

Die Madrider Sportzeitung "AS" kommentierte den Frust in Katalonien derweil genüsslich: "Barca tötet sich selbst", Messi habe die Tür für einen Rauswurf von Trainer Quique Setien "geöffnet". Präsident Josep Bartomeu sagte allerdings zuletzt mehrfach, Setien (Vertrag bis 2022) werde "natürlich" bleiben.

Sollte es keine deutliche Leistungssteigerung geben, sehe die Lage auch für die Wiederaufnahme der Champions League düster aus, bekannte Messi weiter: "Wenn wir so spielen, werden wir gegen Neapel verlieren", warnte er klar. "Wir müssen von null in der Champions League starten und uns selbst die Schuld geben, was schiefgelaufen ist." Barcelona empfängt den SSC Neapel im Rückspiel des Achtelfinals am 8. August, das erste Duell war 1:1 geendet. In einem möglichen Viertelfinale würde der FC Bayern oder Chelsea London als Gegner warten.

Quelle: ntv.de, tno/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.