Fußball

Siebter CL-Erfolg in Folge Liverpool siegt spät, aber dafür eiskalt

c517c5b137c04f88b04845c6881c9cde.jpg

Firmino bringt seine Liverpooler in Führung.

(Foto: dpa)

Inter Mailand macht Druck, aber der FC Liverpool siegt. Roberto Firmino und Mohamed Salah machen den Unterschied im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League. Für das Team von Trainer Jürgen Klopp ist es der siebte Erfolg in der Königsklasse nacheinander.

Jürgen Klopps "Reds"-Express rast in der Fußball-Champions-League dem Viertelfinale entgegen. Der deutsche Startrainer feierte mit dem englischen Topklub FC Liverpool im Achtelfinalhinspiel bei Italiens Meister Inter Mailand mit 2:0 (0:0) nach einer schon makellosen Vorrunde den siebten Erfolg in der europäischen Königsklasse nacheinander. Liverpools Ausgangsposition für das Rückspiel am 8. März an der heimischen Anfield Road ist nach dem auch siebten Pflichtsieg in Folge nahezu optimal.

Inter Mailand - FC Liverpool 0:2 (0:0)

Inter Mailand: Handanovic - Skriniar, de Vrij (87. Ranocchia), Bastoni (90.+1 Dimarco) - Dumfries (89. Darmian), Brozovic, Perisic - Vidal (87. Gagliardini), Calhanoglu - Martinez (70. Alexis Sanchez), Dzeko. - Trainer: Inzaghi

Liverpool: Alisson - Alexander-Arnold, Konate, van Dijk, Robertson - Fabinho (59. Henderson) - Thiago (86. Milner), Elliott (60. Keita) - Salah, Diogo Jota (46. Roberto Firmino), Mane (59. Diaz). - Trainer: Klopp

Schiedsrichter: Szymon Marciniak (Polen)

Tore: 0:1 Roberto Firmino (75.), 0:2 Salah (83.)

Für Liverpools späte Treffer sorgten Joker Roberto Firmino (75.) und Stürmerstar Mohamed Salah (83.). Der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Ex-Hoffenheimer Firmino reagierte nach einer Ecke von Andy Robertson am schnellsten.

Beide Mannschaften hielten sich schon im ersten Durchgang kaum zurück. Klopps Team bemühte sich allerdings vergeblich um die Spielkontrolle. Denn viele kleine Fehler der Briten nutzte Inter mit den früheren Bundesliga-Profis Arturo Vidal, Edin Dzeko, Ivan Perisic und Hakan Calhanoglu in der Anfangsformation mehrfach zu vielversprechenden Umschaltaktionen.

Liverpool hatte durch Senegals Afrika-Cup-Helden Sadio Mane zwar die erste nennenswerte Gelegenheit (14.). Die beste Chance vor der Pause aber hatten die Hausherren bei einem Lattenschuss von Calhanoglu (16.) auf Vorlage von Perisic, der unter Klopp 2012 mit Borussia Dortmund das Double gewonnen hatte.

Dzeko trifft - Abseits

Im zweiten Abschnitt hatte Klopps Mannschaft nach 15 Minuten eine Schrecksekunde zu überstehen: Dzeko schob freistehend nach einem langen Pass zur vermeintlichen Führung der Lombarden ein, doch wurde der Treffer wegen einer knappen Abseitsstellung des Ex-Wolfsburgers nicht anerkannt. Inter, das weiterhin nicht seinen im Januar verpflichteten Nationalspieler Robin Gosens (Muskelverletzung) einsetzen konnte, erhöhte in dieser Phase aber immer stärker den Druck. Den Reds gelangen nur noch Entlastungsaktionen.

Umso überraschender fiel Firminos Treffer. Eine weitere Unaufmerksamkeit in Inters Defensive nutzte Salah kurz danach zur Entscheidung.

Quelle: ntv.de, ara/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen