Fußball

Salzburg-Premiere mit Kantersieg Liverpool verpatzt Start in Champions League

9724d0e253afeae6c5cb84d891384d8e.jpg

Gewohnt emotional aber ungewohnt erfolglos: Jürgen Klopp.

(Foto: Action Images via Reuters)

Der erste Spieltag der Gruppenphase der Champions League sorgt für Überraschungen: Klopps Mission Titelverteidigung bekommt einen Dämpfer. Inter Mailand patzt gegen Prag. Das Team aus Salzburg demonstriert ihren Hunger auf den wichtigsten Wettbewerb im Vereinsfußball.

Teammanager Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool einen Fehlstart in die Mission Titelverteidigung in der Champions League hingelegt. Zum Auftakt des Weges zur Krone im europäischen Klubfußball unterlagen die Reds bei Klopps Angstgegner SSC Neapel 0:2. Dries Mertens mit einem Foulelfmeter in der 82. Minute und Fernando Llorente in der Nachspielzeit sorgten für den Sieg der Neapolitaner.

Schon bei seinen beiden vorherigen Dienstreisen nach Neapel war Klopp auf dem Weg zum Liverpooler Titel im vergangenen Sommer sowie 2013 mit Borussia Dortmund mit leeren Händen wieder abgereist. In der ausgeglichenen Partie verwandelte Mertens den Elfmeter nach Foul von Andrew Robertson an Jose Callejon. Llorente machte alles klar.

Die Tabellenführung in Liverpools Gruppe E übernahm Red Bull Salzburg (in Europa als FC Salzburg unterwegs), das beim 6:2 gegen KRC Genk eine furiose Champions-League-Premiere feierte. Der 19 Jahre alte Norweger Erling Haland schoss sich dabei mit einem Dreierpack in die Notizbücher der Topklubs.

Ajax zieht an die Spitze

c057d8f9622908400804ea17e8460093.jpg

Feierte einen Hattrick: Salzburgs Erling Haland.

(Foto: REUTERS)

Neben Liverpool verlor auch der FC Chelsea. Der Europa-League-Sieger musste sich dem spanischen Pokalsieger FC Valencia überraschend 0:1 geschlagen geben. Rodrigo schoss in der 75 Minute das goldene Tor. Chelseas Ross Barkley scheiterte kurz vor Schluss bei einem Handelfmeter an der Latte.

Erster Spitzenreiter in Chelseas Gruppe H ist Ajax Amsterdam. Der Vorjahreshalbfinalist hatte beim 3:0 gegen Frankreichs Vizemeister OSC Lille keine Mühe, Quincy Promes, Edson Alvarez und Nicolas Tagliafico schossen die Tore. Einige Stunden vor Spielbeginn hatte die niederländische Polizei 303 randalierende Problemfans der Gäste festgenommen.

Lyon zuhause schwach

Eine Überraschung gelang Slavia Prag: In Dortmunds Gruppe F stand der tschechische Meister bei Inter Mailand sogar dicht vor dem Sieg. Mailands Nicolo Barella rettete dem wenig spielfreudigen Gastgeber mit einem Treffer in der Nachspielzeit das 1:1. Peter Olayinka hatte Slavia mit dem ersten Prager Tor in der Königsklasse seit zwölf Jahren in Führung geschossen.

In Leipzigs Gruppe G kam Olympique Lyon im Duell mit dem russischen Meister Zenit St. Petersburg nicht über ein 1:1 hinaus. Serdar Azmoun traf kurz vor der Halbzeit beim ersten Torschuss der Gäste nach tollem Doppelpass mit Artjom Dsjuba. Lyon war davor wie danach spielbestimmend, zu mehr als dem Ausgleich durch Memphis Depay reichte es aber nicht.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema