Fußball

Alles Mist außer der Moral Mourinho mault nach Sieg über Real

666121903b78ab771dd4e8d1f3abbdd3.jpg

Immerhin, die Einstellung der Spieler stimmte: Ansonsten kann Mourinho der US-Tour nichts abgewinnen.

(Foto: REUTERS)

"Mir hat diese Tour nichts gebracht." Manchester Uniteds Trainer Mourinho findet deutliche Worte nach der US-Promo-Tour. Immerhin gibt es am Ende einen Sieg. Ansonsten sei die Vorbereitung eine Katastrophe gewesen.

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat zum Abschluss seiner US-Tour wenigstens noch einen Prestigeerfolg erzielt. Im Rahmen des International Champions Cup besiegte das Team von Trainer Jose Mourinho Champions-League-Gewinner Real Madrid mit 2:1 (2:1). Vor 64.141 Zuschauer im Hard Rock Stadium von Miami erzielten Alexis Sanchez (18.) und Ander Herrera (27.) die Tore für ManUnited. Für Real traf Karim Benzema (45.+3). Nationalspieler Toni Kroos kam zu einem Kurzeinsatz.

Manchester ist am Sonntag Gegner von Bayern München in der Allianz Arena. Am 10. August startet United gegen Leicester City in die neue Saison der Premier League. Bislang war der Portugiese Mourinho, der in seine dritte Saison in Manchester geht, mit der Vorbereitung überhaupt nicht zufrieden gewesen.

Er kritisierte zudem die Transferpolitik des Vereins, aber auch eigene Spieler. Ihm habe diese Tour "nichts gebracht", moserte Mourinho auch nach dem Real-Spiel, lobte aber immerhin die Moral seiner Mannschaft: "In den letzten 15 Minuten waren wir völlig kaputt - und Real bringt Kroos, Asensio und Isco. Ich dachte, das schaffen wir nie - haben wir aber doch. Das ist genau der Spirit, den wir in den ersten zwei, drei Wochen in der Premier League brauchen. Es wird richtig schwer für uns, denn wir sind darauf nicht vorbereitet." Bis zu zwölf Stammspieler fehlten bei Manchester nach der WM in der Vorbereitung.

Quelle: n-tv.de, jwu/sid

Mehr zum Thema