Fußball

Rehabilitation gegen Chelsea Müller doppelt bei FC-Bayern-Show

f9310d04ea79c6f77d5fe86a8826ec0d.jpg

Thomas Müller spielt sich beim FC Bayern immer stärker zurück in den Fokus.

(Foto: imago/Team 2)

Den Frust und die Enttäuschung über das desaströse 0:4 gegen den AC Mailand steckt der FC Bayern gut weg. Beim nächsten Kräftemessen mit der europäischen Elite wird der FC Chelsea streckenweise vorgeführt. Nur James Rodríguez verzweifelt.

Bayern München hat dank Thomas Müller auf seiner Asientour im dritten Anlauf das erste Erfolgserlebnis gefeiert. Der stark verbesserte deutsche Fußball-Rekordmeister gewann in Singapur gegen den englischen Titelträger FC Chelsea hoch verdient mit 3:2 (3:1) und rehabilitierte sich für die 0:4-Klatsche gegen den AC Mailand. Der auffällige Weltmeister Müller, um dessen Rolle es zuletzt einige Diskussionen gegeben hatte, erzielte zwei Treffer (12., 27.).

Rafinha (6.) hatte die Bayern früh in Führung gebracht. Marcos Alonso (45.+3) und Michy Batshuayi (86.) schossen die Blues mit dem eingewechselten Debütanten Alvaro Moráta noch einmal heran. Zuvor hatten die Münchner beim International Champions Cup in Shanghai gegen FA-Cup-Sieger FC Arsenal 2:3 im Elfmeterschießen und in Shenzhen gegen Milan verloren. Dafür hatte es einige Kritik gegeben. Gegen Chelsea sei "ein kleiner Druck da, dass man ordentlich ausschaut", sagte Präsident Uli Hoeneß.

Und das ersatzgeschwächte Team von Trainer Carlo Ancelotti sah bei Temperaturen um die 30 Grad diesmal über weite Strecken viel besser aus als beim ernüchternden und müden Auftritt gegen Milan. Die Bayern agierten vor knapp 50.000 Zuschauern von Beginn an aggressiv, zielstrebig und überforderten den englischen Meister. Vor allem Müller, der in Vertretung von Manuel Neuer erneut die Kapitänsbinde trug, spielte sich in den Vordergrund - ebenso wie Franck Ribéry.

Der starke Franzose entfachte viel Druck über die linke Seite und legte Müller nach einem tollen Solo mit einem feinen Heber das 2:0 auf. Die weiteren Tore fielen nach Distanzschüssen. James Rodríguez muss dagegen weiter auf sein erstes Tor im Bayern-Trikot warten. Der von Real Madrid ausgeliehene Kolumbianer hatte fünf klare Torchancen, konnte diese aber nicht nutzen. James schoss und köpfte aus besten Positionen am Tor vorbei. Darüber hinaus scheiterte er einmal am gut reagierenden Torwart Thibaut Courtois.

Zum Abschluss ihrer umstrittenen Reise, die selbst Hoeneß am Montag als "grenzwertig" bezeichnet hatte, treffen die Bayern am Donnerstag (13.35 Uhr bei Sport1) erneut in Singapur auf Inter Mailand. Der Rückflug nach München ist für Freitag geplant. Das erste Pflichtspiel des Rekordmeisters steht dann am 5. August im Supercup beim DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund an.

Quelle: ntv.de, tno/sid/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen