Fußball

Russlands Negativserie dauert an Österreich ist zu stark für WM-Gastgeber

imago34907332h.jpg

Russlands Trainer Stanislaw Tschertschessow hat bis zum Beginn der WM noch einiges zu tun.

(Foto: imago/Eibner Europa)

Am 14. Juni eröffnet Gastgeber Russland gegen Saudi-Arabien die Fußball-WM. Es könnte der Auftakt zu einem sportlichen Desaster werden, denn die Russen suchen derzeit noch nach ihrer Form. Gegen Österreich gibt es die nächste Test-Pleite.

Gastgeber Russland wartet kurz vor dem Beginn der Fußball-WM weiter auf ein Erfolgserlebnis. In einem Testspiel in Österreich musste sich die Sbornaja zum Abschluss ihres Trainingslagers mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Den einzigen Treffer erzielte vor den Augen von Manchester Uniteds Star-Coach José Mourinho der Schalker Bundesliga-Profi Alessandro Schöpf in der 28. Minute.

Russlands Trainer Stanislaw Tschertschessow setzte im Tivoli Stadion von Innsbruck die früheren Deutschland-Profis Roman Neustädter und Konstantin Rausch nicht ein. Am Donnerstag reist das Team zurück nach Russland. Am kommenden Dienstag steht in Moskau noch ein Testländerspiel gegen die Türkei an. Russland wartet nach nun sechs sieglosen Spielen seit Oktober auf einen Erfolg.

Bei der WM bestreitet der Gastgeber am 14. Juni im Moskauer Luschniki-Stadion das Eröffnungsspiel gegen Saudi-Arabien. Am 19. Juni kommt es in St. Petersburg zum Duell mit Ägypten. Zum Abschluss der Gruppe A geht es noch am 25. Juni in Samara gegen Uruguay. Beim erhofften Einzug in die K.o.-Runde könnte es im Achtelfinale zu einem Duell mit Spanien oder Portugal kommen.

Quelle: n-tv.de, bad/dpa

Mehr zum Thema