Fußball

++ Fußball, Transfers, Gerüchte ++ Özil stellt Bedingung für neuen Vertrag

b98995030a5886119e394535057a0678.jpg

Mesut Özil will nur unter Arsène Wenger für den FC Arsenal spielen.

(Foto: dpa)

Der BVB kann wieder mit Europameister Raphael Guerreiro planen. Bayern vermisst Thiago schon jetzt. Philipp Lahm ist genervt, Wolfsburgs Jung ein Pechvogel. Beim HSV gibt's doch kein Chaos, in Liverpool dafür eine Überraschung. Für den FC Bayern auch?

Der deutsche Fußball-Weltmeister Mesut Özil macht seine Vertragsverlängerung beim FC Arsenal auch von der Zukunft von Trainer Arsène Wenger abhängig. "Der Klub weiß, dass ich vor allem wegen Arsène Wenger hier bin, der mich geholt hat, dessen Vertrauen ich genieße. Der Klub weiß auch, dass ich erst einmal Klarheit haben möchte, was der Trainer macht", sagte Özil dem Magazin "Kicker". Der Vertrag des 28-Jährigen bei den Gunners läuft 2018 aus, bislang zögert er noch mit einer Vertragsverlängerung. Er fühle sich sehr wohl beim FC Arsenal und habe seine Bereitschaft zur Verlängerung bereits signalisiert, erklärte Özil. "Die Fans wollen, dass ich bleibe. Jetzt liegt es nur noch am Klub", ergänzte er. Der 83-malige Nationalspieler war 2013 vom spanischen Rekordmeister Real Madrid in die Premier League gewechselt.

+++ Weltmeister Kramer hakt Kapitel DFB-Elf ab

ed891a249a391e46b267dce2df8b1da7.jpg

Weltmeister bleibt Christoph Kramer für immer.

(Foto: dpa)

Mittelfeldspieler Christoph Kramer war 2014 einer der deutschen WM-Helden. Trotzdem ist die Nationalmannschaft für den Profi von Borussia Mönchengladbach kein Thema mehr. "Die Nationalmannschaft war immer ein Träumchen, das habe ich einmal erlebt. Aber in meinem Kopf spielt die Nationalmannschaft keine Rolle mehr", sagte der defensive Mittelfeldspieler im Borussen-Trainingslager in Marbella. Im vergangenen Jahr hat der 25-Jährige lediglich ein Länderspiel bestritten und konnte sich mit in der Hinrunde mit wechselhaften Leistungen nicht wirklich für weitere Nominierungen aufdrängen.

"Ich weine auch nichts hinterher, bin sehr stolz auf das Erreichte", sagte Kramer, der nur wenig Hoffnung auf eine Rückkehr in den Kreis der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat: "Natürlich ist das Fußball-Geschäft schnelllebig, vielleicht bekomme ich noch mal eine Einladung - aber das habe ich nicht mehr auf dem Schirm." Kramer stand im WM-Finale 2014 gegen Argentinien (1:0 n.V,) in der Startformation, ging in der ersten Halbzeit aber K.o., verlor die Orientierung und fragte Referee Nicola Rizzoli: "Schiri, ist das das Finale?" Mit Erinnerungslücken musste Kramer letztlich ausgewechselt werden.

+++ Lässt Brandt die Bayern erneut abblitzen?

410bbbc1a318e02e9b17c8a0fefac39c.jpg

BVB, Bayer, Bayern? Julian Brandt ist begehrt.

(Foto: dpa)

Jung-Nationalspieler Julian Brandt kann sich trotz des Interesses anderer Klubs eine Verlängerung seines bis 2019 laufenden Vertrages bei Bayer Leverkusen vorstellen. "Klar ist das für mich denkbar. Ich fühle mich bei Bayer sehr wohl, hier weiß ich, was ich habe", sagte der 20-jährige Mittelfeldspieler der "Bild am Sonntag". Brandt hat in seinem bisherigen Kontrakt eine Ausstiegsklausel von 2018 an vereinbart, die ihm angeblich einen Wechsel für eine Ablöse von 12 Millionen Euro ermöglicht.

Die Entscheidung über seine Zukunft will er möglichst zügig treffen. "Wenn es nach mir geht, wäre der Sommer der richtige Zeitpunkt. Ich will mich jetzt auch gar nicht ewig mit dem Thema beschäftigen", sagte Brandt. Angeblich soll er bei Bayern München und Borussia Dortmund ein Thema sein. Vor seinem Wechsel 2014 vom VfL Wolfsburg nach Leverkusen, hatte er dem FC Bayern abgesagt. "Damals war es genau die richtige Entscheidung, gerade für junge Spieler ist Leverkusen überragend", erklärte Brandt. "Und ich hätte auch keine Scheu, zweimal Nein zu den Bayern zu sagen."

+++ Viertligist blamiert Klopps Liverpooler

1d82f0a3444f458135ccf72808477550.jpg

Jürgen Klopp und seine Liverpool müssen im Pokal nachsitzen und bescheren Viertligist Plymouth damit einen Fußball-Festtag.

(Foto: REUTERS)

Der FC Liverpool mit dem deutschen Trainer Jürgen Klopp hat sich in der dritten Runde des FA Cups blamiert. Die Reds kamen im Heimspiel gegen den Viertligisten Plymouth Argyle trotz drückender Überlegenheit nicht über ein 0:0 hinaus und müssen nun ein Wiederholungsspiel in Plymouth bestreiten. Klopp schonte zunächst mehrere Stammspieler, darunter den ehemaligen Hoffenheimer Roberto Firmino, und ließ die jüngste Startelf in der Geschichte des FC Liverpool auflaufen. Neben dem deutschen Fußball-Nationalspieler Emre Can spielte auch der deutsche Torwart Loris Karius von Beginn an, der in der Premier League nach schwankenden Leistungen nur noch zweite Wahl ist. Die späteren Einwechslungen von Daniel Sturridge, Adam Lallana und Firmino brachten nicht mehr den gewünschten Erfolg für das Klopp-Team.

+++ Bruchhagen warnt HSV-Fans vor Worst Case

ba1c9275ef98d7da0b5aec5afb17d750.jpg

Heribert Bruchhagen kann beim HSV kein Chaos erkennen.

(Foto: dpa)

Der neue Vorstandschef des Hamburger SV, Heribert Bruchhagen, hat die Fans des angeschlagenen Fußball-Bundesligisten auf einen langen Abstiegskampf eingeschworen. "Wir sind in jeder Hinsicht in einer prekären Situation. Der Kampf um den Klassenerhalt wird intensiv", sagte Bruchhagen bei der Mitgliederversammlung des Vereins: "Aber wir müssen auf alles eingestellt sein - auch auf den Worst Case." Nach den personellen Veränderungen der vergangenen Wochen rief er zur Ruhe und Einheit auf. Die zwei kommenden Spiele beim VfL Wolfsburg und gegen den FC Ingolstadt bezeichnete Bruchhagen als "Königsspiele".

Gleichzeitig widersprach Bruchhagen vehement der öffentlichen Darstellung des HSV als Chaosklub. "Es gibt kein Chaos beim HSV, was man häufig liest. Dieser Verein funktioniert im Inneren großartig, er ist sehr gut strukturiert", sagte Bruchhagen: "Einzig die sportliche Situation ist nicht zufriedenstellend. Ich lasse es nicht zu, dass der HSV wegen fehlender sportlicher Leistung als Chaos-Klub dargestellt wird."

+++ Bayern-Kapitän Lahm ist genervt

301de3c91713031d024e907ab8b9089b.jpg

Die meisten Fragen an Philipp Lahm kreisen um sein mögliches Karriereende im Sommer 2017.

(Foto: imago/MIS)

Die ständigen Fragen nach seiner Zukunft nerven Bayern-Kapitän Philipp Lahm zunehmend. "Aktuell denke ich darüber, dass es einfach Fakt ist, dass ich bis 2018 Vertrag habe und es mühsam ist, jedes Mal, egal, wo ich bin, darauf angesprochen zu werden", sagte der 33-Jährige im Trainingslager des Fußball-Rekordmeisters in Doha/Katar. Zuletzt gab es immer wieder Spekulationen darüber, dass Lahm seine erfolgreiche Laufbahn bereits im Sommer 2017 beenden könnte. Die Diskussion stand auch im Zusammenhang mit Gerüchten zu einem möglichen Wechsel Lahms auf die Position des Sportdirektors beim FC Bayern. "Wenn sich etwas ändern sollte, werde ich allen Bescheid geben", sagte Lahm: "Oder ich gebe eine große Pressekonferenz, dass jeder dabei sein kann."

+++ OP-Naht bei Wolfsburgs Jung

65951843.jpg

Vom Pech verfolgt: Wolfsburgs Sebastian Jung.

(Foto: picture alliance / dpa)

Sebastian Jung vom Bundesligisten VfL Wolfsburg bleibt vom Pech verfolgt. Der Abwehrspieler, der sich gerade erst von einem Kreuzbandriss aus dem Februar 2016 erholt hatte, verletzte sich im Trainingslager im spanischen La Manga erneut am lädierten linken Knie. Bei einer Einheit Fußball-Tennis fiel der 26-Jährige unglücklich auf einen Befestigungs-Pfosten. Dabei platzte die Operations-Naht wieder auf und musste mit mehreren Stichen genäht werden. Jung, der erst am Samstag beim 1:2 im Testspiel gegen den SC Heerenveen erstmals wieder mit den Profis gespielt hatte, muss damit erst einmal wieder mit dem Training pausieren.

+++ Ancelotti hofft auf baldige Thiago-Rückkehr

55cf759a77e8fb4bcf18c97deddbb31a.jpg

Unter Carlo Ancelotti gehörte Thiago zu den absoluten Leistungsträgern in der Hinrunde.

(Foto: imago/MIS)

Bayern-Trainer Carlo Ancelotti hofft nach der Verletzung von Thiago auf eine schnelle Rückkehr des Mittelfeld-Stars. "Das kann leider passieren", sagte der Italiener am Rande des Trainingslagers der Bayern in Doha/Katar, "ich hoffe, dass er nicht so lange ausfällt, drei Wochen vielleicht." Der 25-jährige Thiago hatte sich am Samstag eine Muskelverletzung am rechten Oberschenkel zugezogen. Meldungen, wonach es sich um einen Muskelfaserriss handele, wollte der FC Bayern nicht bestätigen. "Das checken wir, wenn wir in München sind. Ich hoffe, er wird gegen Arsenal spielen können", sagte Ancelotti. Die Gunners um die Weltmeister Mesut Özil, Shkodran Mustafi und Per Mertesacker sind im Achtelfinale der Champions League am 15. Februar und 7. März Bayern-Gegner.

Den Bundesliga-Auftakt nach der Winterpause beim SC Freiburg (20. Januar) wird Thiago aber genau so verpassen wie die Spiele bei Werder Bremen, gegen Schalke 04, das DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den VfL Wolfsburg und das Derby beim FC Ingolstadt.

+++ Guerreiro kehrt ins BVB-Teamtraining zurück

Europameister Raphael Guerreiro ist in das Mannschaftstraining des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund zurückgekehrt. Der 23-jährige Portugiese arbeitete im Kreise der Teamkollegen wieder mit dem Ball. Guerreiro hat sein letztes Bundesligaspiel am 5. November beim 5:2-Sieg beim Hamburger SV absolviert. Seither bremsten ihn muskuläre Probleme aus. Beim ungefährdeten Testspielsieg gegen den niederländischen Fußball-Meister PSV Eindhoven am Samstag (4:1) fehlte Guerreiro noch.

Quelle: ntv.de