Fußball

Ex-Schalker pfeift auf Lockdown Polizei sprengt McKennies Dinnerparty

McKennie.jpg

McKennie bejubelte auf diesem Foto im Januar noch das Ende der Schalker Horror-Serie, nun feierte er illegalerweise bis in die Abendstunden in seiner Villa.

Die Zahl der Neuinfektionen steigt, ganz Italien geht in den Oster-Lockdown: Aber Ex-Schalke-Profi Weston McKennie und zwei weitere Spieler von Juventus Turin feiern eine Dinnerparty mit bis zu 20 Gästen. Die Polizei reitet ein, die Feiernden widersetzen sich zunächst.

Im Oktober 2020 meldete der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin viele Coronafälle. Der ehemalige Bundesligaprofi von Schalke 04, Weston McKennie, war einer, der im Rahmen der obligatorischen Kontrollen positiv auf Covid-19 getestet wurde. Davor hatte es schon dessen Vereinskollege Cristiano Ronaldo im Kreise der portugiesischen Nationalmannschaft erwischt. Nun sorgt McKennie wieder für Schlagzeilen wegen Corona - allerdings wird er diesmal kein Mitgefühl der Fans zu spüren bekommen.

McKennie und seine Teamkollegen Paulo Dybala und Arthur Melo wurden am Mittwochabend von der italienischen Polizei während einer Dinnerparty mit ihren Freundinnen und insgesamt einem Dutzend bis 20 Menschen in der Villa in den Hügeln von Turin des ehemaligen Schalke-Profis überrascht. Und zwar gegen 23.30 Uhr, weit über die Zeit der von der Regierung verhängten Anti-Covid-Ausgangssperre hinaus. Die Carabinieri intervenierten auf Empfehlung einiger Nachbarn von McKennie. Das berichteten italienische Medien übereinstimmend.

Zunächst hätten McKennie und seine Gäste wohl nicht kooperiert und die Tür nicht geöffnet, wohl aus Furcht vor Strafen. Die Carabinieri mussten eine Stunde warten, bevor sie das Haus des US-Amerikaners betreten konnten. Nach der anfänglichen Behinderung sollen alle Beteiligten aber mit der Polizei zusammengearbeitet haben. Alle Anwesenden wurden wegen unerlaubter Versammlung und Verstößen gegen die Corona-Regeln mit einer Geldstrafe belegt. Auch Anzeigen wegen Widerstand gegen Beamte sollen im Raum stehen.

In ganz Italien gelten zurzeit strenge Restriktionen zur Eindämmung der hohen Infektionszahlen. Weil die Zahl der täglichen Neuinfektionen jüngst wieder stark anstiegt, hat die Regierung die Anti-Corona-Maßnahmen verschärft: Über Ostern sind zum Beispiel Ausflüge und größere Familienbesuche verboten. Menschen sollen weitestgehend in ihren Wohnungen und Häusern bleiben. Auch die Situation in den Krankenhäusern wird vor Ort immer dramatischer, zahlreiche Intensivstationen melden hohe Auslastungen mit Covid-19-Patienten.

Die drei Juventus-Spieler müssen auch mit Strafen und Sanktionen ihres Vereins rechnen, der sich aber zunächst die Versionen alle Beteiligten anhören wollte. McKennie, Dybala und Melo sollen eigentlich am Samstag das Derby gegen den FC Turin spielen. Wie leichtsinnig die Dinner-Party war, zeigte sich, als im Laufe des Tages Leonardo Bonucci und Merih Demiral - beide Verteidiger von Juventus, aber nicht unter McKennies Gästen - isoliert werden mussten, weil sie positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.