Fußball

Zweite CL-Pleite gegen Donezk Real Madrid droht erstmals das Gruppen-Aus

480410274e3e2baa02fea70626eb6799.jpg

Es droht das frühe Aus: Für Kroos (l.) und Zidane (M.) könnte die CL demnächst das sein, was sie auch für Millionen Fans ist - ein TV-Ereignis.

(Foto: dpa)

Lange Zeit gilt Real Madrid als das Maß der Dinge in der Champions League. In den vergangenen sieben Jahren gewinnen sie den Wettbewerb vier Mal. Doch in diesem Jahr ist der Wurm drin. Nun hat es kommende Woche Gladbach in der Hand, die Königlichen früh nach Hause zu schicken.

Rekordsieger Real Madrid droht erstmals in der Klub-Historie das Aus in der Champions-League-Gruppenphase. Die Königlichen verloren am überraschend gegen Schachtjor Donezk in Kiew 0:2 (0:0) und rutschten damit auf den dritten Tabellenplatz ab. In Kiew sorgten der Brasilianer Dentinho (57.) und der Israeli  Manor Solomon (83.) für die kleine Sensation. Im abschließenden Gruppenspiel trifft die Mannschaft von Zinedine Zidane auf Gladbach.

Schon im Hinspiel hatten die Ukrainer, die gegen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach zwei deutliche Pleiten kassiert hatten, einen überraschenden Sieg in Madrid gefeiert. Bei zuvor 24 Teilnahmen in der Königsklasse hatte es Real immer mindestens bis ins Achtelfinale geschafft.

In der Münchner Gruppe A hat sich derweil RB Salzburg im Kampf um das Überwintern auf internationaler Bühne zurückgemeldet. Die Österreicher siegten bei Lokomotive Moskau 3:1 (2:0) und verdrängten damit die Russen vom dritten Tabellenplatz. Der deutsche U21-Nationalspieler Mergim Berisha erzielte die ersten beiden Tore für Salzburg.

Quelle: ntv.de, jwu/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.