Fußball

Hoeneß, Playboy, Fußballkomik Redelings mischt die Bundesliga auf

Ben_Redelings_rot2_Credit_Foto_Sascha_Kreklau.JPG

Ben Redelings

(Foto: Sascha Kreklau)

Wer aus dem Ruhrgebiet kommt, will kicken. Auch Ben Redelings. Doch dann kommt die Brille. Pech. Oder? Er wird zum ersten Fußballkulturschaffenden in Vollzeit - und ab sofort zum Kolumnisten für n-tv.de. Damit hat er alles erreicht.

Ein Freitagabend 1980. Ben ist fünf Jahre alt. Mit seinen Eltern und dem sieben Jahre alten Bruder wohnt er am Stadtpark. Ein Steinwurf vom Stadion des VfL Bochum entfernt. Über den Wipfeln der alten Bäume sieht er das helle Schimmern der Flutlichtmasten. Heimspiel. Für Bens Vater, für Bens Bruder, für Tausende VfL-Fans. Aber nicht für Ben. Er guckt aus dem Fenster, schreit wie am Spieß. Zweieinhalb Stunden hält er die schrille Tonlage aufrecht und seine Mutter am Rande eines Nervenzusammenbruchs. Es lohnt sich. Als Papa und Bruder heimkommen, spricht Mama ein Machtwort: "Beim nächsten Spiel nehmt ihr Ben mit." Es ist der Beginn einer unendlichen Liebe, zum VfL, zum Fußball. Und die Basis für eine beeindruckende Karriere als Deutschlands erfolgreichster Fußball-Komiker, Bestseller-Autor, Filmemacher und als ungekrönter Meister im Aufspüren kurioser Fußballgeschichten.

Scudetto.jpg

"Fußball und das Leben": Redelings Blog Scudetto.

Für n-tv.de mischt das "Trüffelschwein der Fußball-Literatur", so bezeichneten die "Ruhr-Nachrichten" Redelings, ab sofort die Bundesliga auf - am Mittwoch erscheint seine erste Kolumne. Aktuelle Geschichten aus den Klubs, Schmankerl aus der Geschichte der Liga - ein Schlagwort reicht und sofort schrillen bei dem 39-Jährigen die Alarmglocken. "Ich lese eigentlich alles, was es zur Bundesliga gibt." In seinem privaten Archiv lagern nicht nur alle alten Kicker-Hefte, sondern auch Sportbild-Ausgaben, die Fernsehzeitschrift Hörzu und, Obacht, Playboymagazine! Denn, man glaubt es kaum: "Da finden sich immer richtig gute Geschichten!"

Uli Hoeneß heißt sein Traum

Aber der 39-Jährige durchstöbert nicht nur die Archive, er betreibt den Blog "Scudetto" und steht auch auf der Bühne. Mit seinem Comedy-Programm geht er regelmäßig auf Tour. An anderen Abenden trifft er alte Fußball-Recken zum Gespräch - Herrmann Gerland, Ansgar Brinkmann, Thorsten Legat. Viele waren da, viele werden noch kommen. Und einer wird wohl immer ein Traum bleiben: Uli Hoeneß. "Er ist für mich die schillerndste, interessanteste und spannendste Gestalt der Bundesliga. Mit ihm würden wir ein bisschen näher rankommen an das Innerste der Liga, abseits dieses sterilen Käfigs, den wir seit ein paar Jahren präsentiert bekommen."

Seit 15 Jahren ist Redelings nun im Auftrag der Fußballkultur unterwegs. Damals, Ende der 90er Jahre, war er damit allein. Damals gab es keine "11Freunde", keine ausgeprägte Fußball-Literatur. Der gebürtige Bochumer wagte sich auf ein neues Terrain. Schon bald bewegte er sich sicher auf dem Geläuf der Fußballkomik. 20 Bücher hat er mittlerweile geschrieben, unzählige Stories auf der Bühne erzählt. Von diesem Speicher an vergangenen und noch zu erzählenden Geschichten wird der Kultautor für uns berichten. Denn nicht nur Ben Redelings weiß: "Die schönsten Geschichten schreibt doch immer noch der Fußball!"

Quelle: n-tv.de