Fußball

Trotz unfassbaren Fehlschusses Schalke hält Anschluss an Aufstiegsplätze

1df00d4738b763b1149ee83bc11c048f.jpg

Diesmal wieder drei Punkte gesichert.

(Foto: imago images/Kirchner-Media)

Die Pleite gegen Düsseldorf kostet den FC Schalke 04 wichtige Punkte im Aufstiegskampf, immerhin rehabilitieren sich die Gelsenkirchener nun mit einem Sieg gegen Paderborn - der höher hätte ausfallen können. Dresden muss derweil langsam bang nach unten blicken.

SG Dynamo Dresden - 1. FC Heidenheim 1:1 (0:0)

Für Dynamo Dresden wird die Lage in der 2. Fußball-Bundesliga zunehmend brenzlig. Der Traditionsverein kam gegen den 1. FC Heidenheim am 23. Spieltag nur zu einem 1:1 (0:0). Nach dem sechsten Spiel in Folge ohne Sieg ist die Abstiegszone für die Sachsen bedrohlich nah. Der Tabellensechste aus Heidenheim wiederum verpasste die Chance, im Aufstiegsrennen den Druck auf die Spitzenteams zu erhöhen.

Stefan Schimmer (55.) brachte die Gäste von der Ostalb, bei denen Torgarant Tim Kleindienst gelbgesperrt fehlte, durchaus verdient in Führung. Dynamo-Torjäger Christoph Daferner (59./Handelfmeter) erzielte mit seinem zehnten Saisontreffer den Ausgleich. Die 10.000 Fans in Dresden sahen in den ersten 45 Minuten ein schwaches Zweitligaspiel. Heidenheim hatte klar mehr Spielanteile, die Torhüter auf beiden Seiten waren aber praktisch beschäftigungslos.

Nach dem Seitenwechsel wurde es ein anderes Spiel. Der eingewechselte Schimmer traf per Kopf zur Gästeführung in die lange Ecke. Dresden fand durch einen diskutablen Foulelfmeter ins Spiel zurück, die Schwarz-Gelben warfen sich nun in jeden Zweikampf und gewannen die Kontrolle über das Spiel.

FC Schalke 04 - SC Paderborn 2:0 (1:0)

Schalke 04 hat die passende Antwort auf die jüngste Niederlage in Düsseldorf gegeben und ist dicht an die Aufstiegsplätze herangerückt. Die Mannschaft von Trainer Dimitrios Grammozis bezwang den SC Paderborn 2:0 (1:0) und hat vorläufig nur noch einen Punkt Rückstand auf Spitzenreiter FC St. Pauli.

Marius Bülter (22.) und Darko Churlinov (74.) schossen S04, das am vergangenen Wochenende beim 1:2 bei Fortuna Düsseldorf vor allem spielerisch enttäuscht hatte, zum Sieg. Im Tor glänzte Martin Fraisl mit einigen herausragenden Paraden gegen den SCP, der gut mithielt, aber nun bereits seit vier Spielen auf einen Erfolg wartet.

Nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit, die Bülters Kopfballtreffer nach einem Freistoß als Highlight zu bieten hatte, ging es nach der Pause intensiv zur Sache. Beide Teams erspielten sich zahlreiche Chancen, die beste vergab Schalkes Churlinov (61.), der aus wenigen Metern das verwaiste Tor nicht traf. Er hätte den Ball nur noch einschieben müssen, traf stattdessen den Pfosten.

Kurz darauf verhinderte Fraisl den Ausgleich, als er einen wuchtigen Schuss von Dennis Srbeny (63.) an den Pfosten lenkte. Besser machte es Churlinov: Nach einem Fehlpass des Paderborners Jasper van der Werff schaltete Schalke schnell um. Florian Flick bediente Churlinov, der nervenstark auf 2:0 erhöhte.

Quelle: ntv.de, ara/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen