Fußball

Grammozis soll's richten Schalke hat wohl neuen Trainer gefunden

219454750.jpg

Er wird wohl fünfter Schalke-Trainer in dieser Saison: Dimitrios Grammozis.

(Foto: picture alliance/dpa/epa Pool)

Auf ihn wartet eine richtige Mammutaufgabe: Medien zufolge soll Dimitrios Grammozis neuer Cheftrainer beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 werden. Die Königsblauen haben noch elf Spiele Zeit, den Abstieg zu verhindern. Eine andere Personalie ist derweil schon offiziell.

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 steht Medienberichten zufolge vor einer Verpflichtung von Dimitrios Grammozis als neuem Cheftrainer. Wie die "Bild"-Zeitung und die "Ruhr Nachrichten" übereinstimmend berichten, soll der 42-Jährige beim stark abstiegsbedrohten Revierklub die Nachfolge des am Sonntag freigestellten Christian Gross antreten. Demnach soll der ehemalige Darmstadt-Trainer die verbliebenen elf Saison-Spiele an der Seitenlinie stehen und in der kommenden Spielzeit den Neuaufbau einleiten. Laut Verein wird das Training wie bereits am Montag von Mike Büskens und Onur Cinel geleitet.

Grammozis wäre nach David Wagner, Manuel Baum, Huub Stevens und Christian Gross der bereits fünfte Schalke-Trainer in dieser Saison. Er war schon im vergangenen Herbst als Trainer-Kandidat des Tabellenletzten gehandelt worden. Den Berichten zufolge sind nur noch wenige Details zwischen Verein und Fußball-Lehrer zu klären.

Fest steht derweil, dass der neue Übungsleiter unter anderem vom ehemaligen Schalke-Profi Mike Büskens unterstützt wird. Der "Eurofighter" soll auf Dauer als Co-Trainer agieren. Für Büskens geht mit seinem neuen Job ein großer Wunsch in Erfüllung. "Ich sage schon seit Längerem, 'macht mich doch zum Hermann Gerland auf Schalke'", kommentierte der ehemalige Profi auf seinem Instagram-Account.

Die Gelsenkirchener hatten sich am Sonntag nach einer angeblichen Revolte von Führungsspielern von Trainer Christian Gross sowie vier weiteren sportlich Verantwortlichen getrennt. Schalke ist mit Tabellenletzter mit neun Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz. Mit nur neun Punkten aus 23 Spielen rast Schalke auf den vierten Abstieg der Vereinsgeschichte zu.

Quelle: ntv.de, ses/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.