Fußball

United braucht Wunder bei Barça Solskjaer setzt auf Geist der Erinnerung

imago39838830h.jpg

Mit der richtigen Einstellung kann (fast) alles gelingen. Holt Manchester United so auch den Hinspiel Rückstand auf?

(Foto: imago images / Sportimage)

Seine Fußball-Sternstunde feiert Ole Gunnar Solskjaer einst im Stadion des FC Barcelona. In der Champions League, als Spieler. Nun kehrt er zurück - als Trainer von Manchester United. Im Viertelfinal-Rückspiel gegen Barça benötigt sein Team erneut ein Wunder.

So könnten sie spielen:

FC Barcelona: ter Stegen - Semedo, Pique, Lenglet, Alba - Busquets, Sergi Roberto, Rakitic, Arthur - Messi, Suarez - Trainer: Valverde

Manchester United: De Gea - Dalot, Smalling, Lindelöf, Young - McTominay, Fred, Pogba - Lukaku, Rashford, Lingard. - Teammanager: Solskjaer

Schiedsrichter: Felix Brych (München)

Ole Gunnar Solskjaer weiß, wovon er spricht. "Es wird nicht entschieden sein, bevor wir nicht 90 Minuten im Camp Nou gespielt haben", sagt der einstige Bayern-Schreck vor seiner Rückkehr mit Manchester United ins legendäre Stadion des FC Barcelona. Dort hatte der damalige Stürmer Solskjaer den Münchnern 1999 im Champions-League-Finale mit seinem Tor in der Nachspielzeit den "Sekundentod" beschert. Als Trainer will er heute (ab 21 Uhr im n-tv.de Liveticker) im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League das nächste "Wunder von Barcelona" schaffen.

Wie damals liegt United 0:1 zurück. Barcelona um Marc-Andre ter Stegen und Superstar Lionel Messi hat die besseren Karten. "Barcelona verliert normalerweise nicht zu Hause", weiß Solskjaer, "aber wir können dafür sorgen". Wie im Achtelfinal-Rückspiel bei Paris St. Germain, als sein Team das 0:2 aus dem Hinspiel noch sensationell drehte (3:1).

Solskjaer - allein der Name des Norwegers steht als Synonym für große Comebacks. "Ich glaube nicht an Schicksal, aber daran, dass du bekommst, was du verdienst", sagt er. Im ESPN-Interview ergänzt der Norweger: "Ich werde Schmetterlinge im Bauch haben und kann es kaum erwarten, bis es losgeht. Das ist die größte Bühne ..."

Bilder von '99 im Kopf

Und dort hatte er vor 20 Jahren seinen größten Auftritt, als er United nach dem Ausgleich durch Teddy Sheringham (90.+1) mit der Rückennummer 20 zum Triple schoss. "Wir werden diese Bilder im Kopf haben", sagt Mittelfeldspieler Juan Mata, "wie er das Tor gefeiert hat, den Jubel von Sir Alex Ferguson". Solskjaer werde in seiner Ansprache "sicher davon erzählen - und wir werden versuchen, den United-Fans dort eine weitere großartige Nacht zu bescheren."

imago39791653h.jpg

Messi ist wieder fit - war in der Vergangenheit jedoch kein Torgarant in Champions-League-Viertelfinals.

(Foto: imago images / Sportimage)

Doch das wird wohl noch schwieriger als im Achtelfinale. "Barça ist nicht PSG", sagt Romelu Lukaku, "sie sind auf einem anderen Niveau". Zumal Messi nach seiner Nasenverletzung im Hinspiel und der Pause beim 0:0 der Barca-C-Elf in Huesca wieder dabei sein wird. Allerdings: Messi hat in keinem seiner jüngsten zwölf (!) Viertelfinalspiele getroffen, seit dem Triumph 2015 schied Barca immer in dieser Runde aus. Es liegt also an Manchester United, Solskjaers Wunder im Camp Nou zu wiederholen.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, Marco Mader, sid

Mehr zum Thema