Fußball

Rummenigge bestätigt den Deal Thiago wechselt vom FC Bayern zu Klopp

imago0047931724h.jpg

Thiago hat mit dem FC Bayern in dieser Saison alles gewonnen.

(Foto: SVEN SIMON/ Frank Hoermann/ Pool )

Jürgen Klopp kann sich auf einen Top-Neuzugang freuen: Thiago kommt vom FC Bayern zum FC Liverpool. Der Wechsel ist nach wochenlangen Verhandlungen fix. Der Spanier verlässt die Münchner damit nach sieben Jahren. Trainer Hansi Flick lobt ihn zum Abschied überschwänglich.

Triple-Sieger Thiago Alcantara verlässt den FC Bayern. Der Spanier wechselt nach England zum Meister FC Liverpool. Das sagte Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge bei "Bild Live". "Ich kann bestätigen, dass sich der FC Bayern mit dem FC Liverpool final geeinigt hat. Es war der große Wunsch von Thiago, zum Ende seiner Karriere noch einmal etwas Neues zu machen." Damit enden wochenlange Gerüchte über einen Transfer des 29-Jährigen.

Dem Portal "The Athletic" ging es nur noch darum, die vertraglichen Bedingungen festzuzurren. Demzufolge erhalten die Münchner rund 22 Millionen Euro für Thiago, durch Bonuszahlungen könnte die Summe noch auf 30 Millionen Euro ansteigen. Der FC Bayern soll darauf gedrängt haben, den Transfer noch vor dem Start der Fußball-Bundesliga an diesem Freitag (20.30 Uhr im ntv.de-Liveticker) zu vollenden, weswegen die Verhandlungen zu Beginn der Woche an Fahrt aufgenommen hatten.

Der FC Liverpool ist dagegen schon am vergangenen Samstag in die Saison gestartet, zum Liga-Auftakt gab es ein 4:3 gegen Aufsteiger Leeds United. Am zweiten Spieltag (Sonntag, 17.30 Uhr im ntv.de-Liveticker) muss das Team von Trainer Jürgen Klopp beim FC Chelsea mit den Neuzugängen Timo Werner und Kai Havertz antreten. Klopp hatte zuletzt vom 29-Jährigen geschwärmt: "Habe ich erwähnt, dass Thiago ein wirklich guter Spieler ist? Vor langer Zeit schon."

"Ein sensationell guter Mensch"

"Thiago ist ein außergewöhnlicher Spieler", lobte Bayern-Trainer Hansi Flick, "er hat im Spiel immer wieder für Überraschungen gesorgt. Er war sehr wichtig für die Mannschaft." Und weiter: "Ich kann Kloppo nur gratulieren, er bekommt einen sensationell guten Menschen." Flick bekannte, dass Thiago eine Lücke im Kader hinterlässt. Gleichzeitig zeigte er sich bei der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Auftakt optimistisch, dass es noch Transfers geben wird.

Der Deal hatte sich lange hingezogen. Uli Hoeneß hatte sich am vergangenen Samstag im Sport1-Doppelpass abfällig über die Transfergerüchte geäußert. Der Ehrenpräsident des FC Bayern sagte über Thiago: "Er hat wahrscheinlich eine Vereinbarung mit Liverpool oder Manchester United - oder mit beiden. Und beide Vereine bluffen jetzt, es ist noch keiner offiziell an Bayern München herangetreten. Das ist kein Stil aus meiner Sicht. Die warten ab und wollen uns erpressen, indem sie bis zur letzten Woche warten und dann ein billiges Angebot hinhauen."

Thiago wollte weg - oder nicht?

Der Vertrag von Thiago wäre im kommenden Sommer ausgelaufen, diese Transferperiode war die vermeintlich letzte Chance des deutschen Meisters, eine Ablöse für ihn zu kassieren. Thiago war 2013 vom FC Barcelona nach München gewechselt.

Thiago selbst hatte den Bayern-Verantwortlichen zuvor offenbar mitgeteilt, dass er nicht an einer Vertragsverlängerung interessiert sei. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hatte gesagt: "Wir haben mit ihm seriös verhandelt und ihm alle seine Wünsche erfüllt", so der 64-Jährige laut der "Bild". "Doch es sieht so aus, dass er zum Ende seiner Karriere vielleicht noch einmal etwas Neues machen möchte." Zuletzt hatte Thiago dann aber verkündet: "Ich habe nie gesagt, dass ich Bayern verlassen werde." Nun tut er es aber doch.

Quelle: ntv.de, ara