Fußball

Um Saisons beenden zu können Topligen bitten Uefa um EM-Verschiebung

imago46915432h.jpg

(Foto: imago images/Sven Simon)

Die Uefa zögert noch, die Verschiebung der Europameisterschaft ernsthaft zu bedenken. Deshalb schließen sich nun die fünf größten europäischen Ligen zusammen und bitten genau darum. So soll sichergestellt werden, die Saisons trotz der Coronavirus-bedingten Verzögerungen regulär beenden zu können.

Eine mögliche Verschiebung der paneuropäischen Fußball-EM im Sommer (12. Juni bis 12. Juli) rückt durch die Ausbreitung des Coronavirus immer mehr in den Fokus. Laut italienischen Medienberichten ist dies das Thema einer Videokonferenz am Donnerstag mit Vertretern der fünf größten europäischen Ligen (Deutschland, Italien, England, Spanien, Frankreich) sowie Giorgio Marchetti, dem stellvertretenden Generalsekretär der Europäischen Fußball-Union (Uefa).

Auf Initiative der italienischen Serie A soll dabei ein Gesuch vorgetragen werden, die Europameisterschaft zu verschieben. Durch eine Verlegung der Europameisterschaft wollen die Ligen demnach sicherstellen, ihre laufenden Saisons zu Ende spielen zu können. Noch am Dienstag hatte die Uefa zum wiederholten Male betont, dass sie trotz des Coronavirus am Terminkalender für die Europameisterschaft festhalten wolle. "Es gibt keinen Grund, am geplanten Zeitplan etwas zu ändern", teilte der Verband mit und verwies darauf, dass noch keine Anträge auf eine Verschiebung des Turniers eingegangen seien. Die EM soll im Sommer in zwölf Ländern ausgetragen werden, deutscher Spielort ist München.

Der Vorstoß der fünf europäischen Topligen könnte nun Bewegung in die Angelegenheit bringen. Angesichts der raschen Verbreitung des Virus waren zuletzt in zahlreichen europäischen Ligen, darunter auch die Bundesliga, Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit angeordnet worden. In Italien, wo das Eröffnungsspiel zwischen der Türkei und Italien stattfinden sollte, wurde die Liga sogar bis zum 3. April komplett ausgesetzt.

Zudem wurde bei einem Profi von Juventus Turin, Daniele Rugani, das Coronavirus mithilfe eines Tests bereits festgestellt. Am Donnerstagmittag stellte zudem Real Madrid sein Fußballteam um den deutschen Nationalspieler Toni Kroos unter Quarantäne, nachdem ein Basketballer der Königlichen ebenfalls positiv getestet wurde.

Quelle: ntv.de, tsi/sid