Fußball

"There's only two Andy Gorams" Torwart-Legende stirbt kurz nach Krebsdiagnose

imago0002980506h.jpg

Goram bei der EM 1996.

Die Fans der Glasgow Rangers wählten ihn einst zum besten Torwart der Klubhistorie, jetzt trauert der schottische Fußball um Andy Goram. Seine Ärzte gaben ihm noch maximal ein halbes Jahr, nun jedoch ist der 58-Jährige nur einen Monat nach der Bekanntgabe seiner Krebserkrankung verstorben.

Der frühere schottische Fußball-Nationaltorhüter Andy Goram ist nach kurzem Kampf im Alter von 58 Jahren einem Krebsleiden erlegen. Das teilte sein früherer Klub Glasgow Rangers mit. Goram hatte seine Erkrankung Ende Mai öffentlich gemacht und gleichzeitig erklärt, keine Chemotherapie machen zu wollen. Die Ärzte hatten ihm infolge der Diagnose Speiseröhrenkrebs maximal noch sechs Monate zu leben gegeben, es wurde nur einer.

"Eine Chemotherapie machen und sich weitere drei Monate mit null Lebensqualität quälen? Nein, danke. Chemotherapie ist vom Speiseplan gestrichen", hatte Goram der schottischen Boulevardzeitung "Daily Record" gesagt. Die Rangers schrieben in ihrer Mitteilung anlässlich seines Todes nun: "Die Gedanken der Direktoren, des Managements, der Spieler und Mitarbeiter sind heute bei Andys Familie, und wir bitten darum, ihre Privatsphäre in dieser schwierigen Zeit zu respektieren."

Goram bestritt zwischen 1991 und 1998 260 Spiele für die Rangers und holte mit dem Klub zehn Titel, darunter fünfmal die Meisterschaft. 1999 wurde er in einer Fanumfrage zum größten Rangers-Keeper der Geschichte gewählt. Für Schottland bestritt er 43 Länderspiele und war bei den EM-Endrunden 1992 und 1996 als Stammkeeper dabei. In der Saison 2000/01 war Goram Ersatztorhüter bei Manchester United und gewann mit den Red Devils die englische Meisterschaft. In Edinburgh, wo er von 1987 bis 1991 bei Hibernian spielte, gelang ihm sogar ein Treffer aus dem laufenden Spiel, indem er einen Abschlag direkt verwandelte.

Seine aktive Karriere beendete der Torhüter im Jahr 2004, danach arbeitete er bei diversen Klubs als Torwarttrainer. Im Jahr 2010 wurde Goram in die Ruhmeshalle des schottischen Fußballs aufgenommen. Größere Bekanntheit erlangte der Schlussmann auch wegen eines Fangesangs. Nachdem Goram an Schizophrenie erkrankte, sangen die Fans statt wie zuvor "There's only one Andy Goram" (es gibt nur einen Andy Goram) "There's only two Andy Gorams" (es gibt nur zwei Andy Gorams).

Quelle: ntv.de, tsi/sid/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen