Fußball

Ibrahimovic verschießt Elfer Tottenham blamiert sich gewaltig

imago0048991816h.jpg

Konnte nicht glücklich sein: José Mourinho verlor überraschend gegen Antwerpen.

(Foto: imago images/Panoramic International)

Zlatan Ibrahimovic gewinnt weiter mit dem AC Mailand - aber im Europa-League-Spiel gegen Sparta Prag hat er nicht viel Anteil daran: Erst verschießt der Schwede einen Elfer, dann wird er früh ausgewechselt. José Mourinho erlebt dagegen mit Tottenham Hotspur einen ganz üblen Dämpfer in Belgien.

Zlatan Ibrahimovic stützte die Hände in die Hüfte und musste erstmal über sich selbst lachen. Der 39-jährige Schwede mit dem Prädikat für besonders spektakuläre und vor allem viele Tore, verballerte für seinen AC Mailand im Europa-League-Spiel gegen Sparta Prag am Donnerstagabend etwas zu lässig einen Elfmeter in der 36. Minute. Die Latte streifte der Ball, statt im Netz zu landen.

Ibrahimovic, der sich nach der Pause und seiner Auswechslung ausruhen konnte, hatte letztlich gut lachen: Milan gewann die Partie gegen die weiter punktlosen Tschechen am Ende trotzdem mit 3:0 (1:0) im berühmten San Siro und führt die Gruppe H mit der bislang optimalen Ausbeute von sechs Punkten an.

Mourinho verliert überraschend gegen Antwerpen

Deutlich zielsicherer als Ibrahimovic erwiesen sich die Spieler des Wolfsberger AC aus Österreich. Gleich drei Treffer erzielten die Gäste beim überraschenden 4:1-(2:0)-Sieg bei Feyenoord Rotterdam in der Gruppe K vom Elfmeterpunkt. AC-Kapitän Michael Liendl durfte sich zudem über einen Dreierpack und die Tabellenführung freuen.

Für eine weitere Überraschung sorgte der FC Antwerpen in der Gruppe J. Die Belgier schlugen daheim Tottenham Hotspur von Star-Coach José Mourinho unter anderem mit den Stürmerstars Gareth Bale, Heung-min Son und Harry Kane mit 1:0 (1:0). Mourinho sah einen folgenschweren Ballverlust von Ben Davies in der eigenen Hälfte, der zum Rückstand durch Lior Rafaelov (29.) führte. Die Spurs, die mit einem 3:0 gegen den Linzer ASK gestartet waren, fanden gegen die kompakt verteidigenden Belgier kein Rezept.

Antwerpen ist Gruppenerster mit sechs Punkten, die Spurs sind Zweiter mit drei Zählern. Der LASK mit der Bremer Leihgabe Johannes Eggestein siegte in Unterzahl 4:3 (3:1) gegen den bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad. Der vierte der englischen Premier League, Leicester City, gewann 2:1 bei AEK Athen.

Quelle: ntv.de, dbe/dpa