Fußball

Historische Pleite für Liverpool Tuchels Chelsea vergrößert Klopps Sorgen

imago1001110461h.jpg

Der Videoschiedsrichter erkannte Werners Treffer wegen einer Abseitsposition nicht an.

(Foto: imago images/PA Images)

Unter Trainer Thomas Tuchel ist der FC Chelsea weiterhin nicht zu stoppen. Die Blues besiegen Jürgen Klopp und seinen kriselnden FC Liverpool. Es ist das erste Aufeinandertreffen der deutschen Fußballlehrer in der englischen Premier League.

Jürgen Klopp hat im Premier-League-Duell der deutschen Startrainer gegen Thomas Tuchel eine bittere Rekord-Niederlage mit dem FC Liverpool eingesteckt. Durch das 0:1 (0:1) gegen den FC Chelsea verlor der englische Fußball-Meister erstmals fünf Liga-Heimspiele nacheinander. Zudem eroberten die Blues, die in zehn Spielen unter ihrem neuen Coach ungeschlagen sind, mit 47 Punkten den begehrten vierten Tabellenplatz. Liverpool muss als Siebter mehr denn je um die Champions-League-Qualifikation bangen.

"Wir haben mit Mut gespielt", lobte Tuchel seine Mannschaft nach dem Abpfiff. "Wir haben nie die Einstellung und den Willen verloren, (es war) ein verdienter Sieg und eine große Leistung." Klopp haderte hingegen mit einigen Schwächen seines Teams. "Man muss anders verteidigen, das haben wir nicht gut gemacht", sagte er sichtlich enttäuscht. "Es ist ein schwerer Schlag."

Das Tuchel-Team kam deutlich besser in die Partie. Der englische Nationalspieler Mason Mount (42. Minute) erzielte im Stadion Anfield kurz vor der Halbzeitpause das Siegtor für die Gäste aus London, bei denen die deutschen Nationalspieler Timo Werner und Antonio Rüdiger in der Startelf standen. Kai Havertz kam erst zwei Minuten vor Schluss für Werner ins Spiel, der nach 24. Minuten die vermeintliche Führung erzielt hatte. Doch der Videoschiedsrichter erkannte Werners Treffer wegen einer vorherigen Abseitsposition nicht an - eine Millimeterentscheidung.

Liverpool auch noch im Pech

Nach dem Seitenwechsel hatte Liverpool Pech. Der frühere Hoffenheimer Roberto Firmino schoss den Ball im Strafraum aus kurzer Entfernung an die Hand von Chelseas N'Golo Kanté, der seinen Arm gehoben hatte. Doch Schiedsrichter Martin Atkinson und der Videoassistent sahen keinen Grund für einen Handelfmeter.

Insgesamt blieb Chelsea auch in der zweiten Halbzeit die gefährlichere und präsentere Mannschaft. Bei den Reds zeigte erneut die verletzungsbedingt dezimierte Defensive Schwächen. Der nach dem Tod seines Vaters zurückgekehrte Liverpool-Keeper Alisson verhinderte nach einem Konter gegen Werner (77.) einen höheren Rückstand.

Erstmals standen sich Jürgen Klopp und Thomas Tuchel, der sowohl beim FSV Mainz als auch bei Borussia Dortmund Klopps Nachfolger war, in der Premier League gegenüber. In der Bundesliga hatte Klopp mit dem BVB 13 Mal gegen Tuchels Mainzer gespielt. Zuletzt waren sich die beiden deutschen Fußballlehrer begegnet, als Klopp mit Liverpool in der Champions League gegen das von Tuchel trainierte Paris Saint-Germain gespielt hatte.

Quelle: ntv.de, jpe/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.