Fußball

Turbulenter Sieg für England Viererpack für Ronaldo, Sancho trifft doppelt

124175010.jpg

Er kann es noch, auch vierfach: Portugals Stürmer-Superstar Ronaldo.

(Foto: picture alliance/dpa)

Auf dem Papier ist bereits vor dem Anpfiff alles klar: Fußball-Europameister Portugal muss in der EM-Qualifikation gegen Litauen ran, England gegen den Kosovo und Frankreich gegen Andorra. Am Ende fallen 17 Tore, aber ein Favorit hat deutlich mehr Mühe als erwartet.

Mit vier Toren hat Superstar Cristiano Ronaldo in der EM-Qualifikation Europameister und Nations-League-Sieger Portugal zum Sieg gegen Litauen geschossen. Der Angreifer von Juventus Turin erzielte in Vilnius beim 5:1-Sieg fast alle Treffer der Gäste und einen lupenreinen Hattrick (7./Handelfmeter/61./65./76. Minute). Vytautas Andriuskevicius hatte zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen (28.). William Carvalho (90.+2) gelang in der Nachspielzeit noch das fünfte Tor. Mit acht Punkten aus vier Spielen belegen die Portugiesen in ihrer Qualifikationsgruppe für die Fußball-Europameisterschaft 2020 Platz zwei hinter der Ukraine (13).

124175253.jpg

Sancho netzt für England doppelt.

(Foto: picture alliance/dpa)

England kam in einem turbulenten Spiel auch dank des Doppel-Torschützen Jadon Sancho von Borussia Dortmund zu einem 5:3 gegen den Kosovo und baute seine makellose Bilanz mit dem vierten Sieg im vierten Spiel aus. In Southampton waren die Gastgeber zwar bereits nach 34 Sekunden durch Valon Berisha (1.) in Rückstand geraten. Raheem Sterling (8.), Kapitän Harry Kane (19.), Mergim Vojvoda (38./Eigentor) und BVB-Profi Sancho (44./45.+1) drehten das Spiel jedoch. Der Kosovo, der zuletzt mit Erfolgen in Bulgarien und gegen Tschechien für Furore gesorgt hatte, schaffte durch Berisha (49.) und Vedat Muriqi (55./Foulelfmeter) nur noch das 3:5.

Auch Weltmeister Frankreich hatte beim 3:0 (1:0) gegen Andorra mehr Mühe als erwartet. Bayern-Profi Kingsley Coman (18.), Clement Lenglet (52.) und Wissam Ben Yedder (90.+1) schossen den Sieg heraus. In der 28. Minute versgab Antoine Griezmann einen Foulelfmeter. Der Barça-Profi hatte schon zuletzt gegen Albanien einen Elfmeter an die Latte geschossen.

Quelle: n-tv.de, bad/sid

Mehr zum Thema