Fußball

VfB wackelt zu furiosem Sieg Was ist nur mit Slomkas Hannover 96 los?

imago42294638h.jpg

Marcel Franke und seine Hannoveraner müssen sich von Wiederaufstiegsplänen vorerst verabschieden.

(Foto: imago images / Noah Wedel)

Wiederaufstiegspläne? So nicht! Hannover 96 stürzt in der 2. Fußball-Bundesliga immer tiefer in die Krise. Gegen Arminia Bielefeld gibt's eine Heimpleite - und kaum Gegenwehr. Stuttgart spielt groß auf, muss aber lange für drei Punkte und die vorübergehende Tabellenführung kämpfen.

SSV Jahn Regensburg - VfB Stuttgart 2:3 (0:1)

Mit seinem ersten Auswärtssieg hat der VfB Stuttgart in der 2. Fußball-Bundesliga die Tabellenführung vorerst übernommen. Die weiter ungeschlagenen Schwaben setzten sich nach einer meist souveränen Vorstellung mit 3:2 (1:0) bei Jahn Regensburg durch und lösten mit 14 Punkten den Hamburger SV an der Spitze ab. Der HSV könnte allerdings bereits mit einem Remis im Derby am Montag beim FC St. Pauli wieder vorbeiziehen. Die drückend überlegenen Stuttgarter trafen gleich mit dem ersten Torschuss: Der Argentinier Nicolas Gonzalez brachte die Schwaben in Führung (24.). Max Besuschkow glich dann aber per Foulelfmeter aus (71.). Holger Badstuber per Kopf  (76.) und der eingewechselte Hamadi Al Ghaddioui per Konter (90.+2) entschieden das Spiel zugunsten der Gäste, die zahlreiche weitere Torchancen ungenutzt ließen. Federico Palacios-Martinez gelang nur noch der Anschlusstreffer (90.+3).

Hannover 96 - Arminia Bielefeld 0:2 (0:1)

imago42294035h.jpg

Mit nur fünf Punkten aus sechs Partien läuft das Team von Trainer Mirko Slomka seinen eigenen Ansprüchen weit hinterher.

(Foto: imago images / Noah Wedel)

Arminia Bielefeld hat Hannover 96 endgültig in eine sportliche Krise gestürzt. Die Ostwestfalen besiegten den Absteiger mit 2:0 (1:0), bleiben in dieser Saison ungeschlagen und setzten sich mit nun zwölf Punkten weiter in der Spitzengruppe der Tabelle fest. Fabian Klos brachte Bielefeld mit einem Kopfball in der 32. Minute in Führung. Für den Top-Torjäger der Arminia war es der vierte Treffer in dieser Spielzeit. Nach dem Seitenwechsel legten die Gäste per Elfmeter nach: Andreas Voglsammer traf (64.), nachdem Klos von Felipe im Strafraum gefoult worden war. Zehn Minuten vor dem Ende musste Hannovers Kapitän Waldemar Anton mit Gelb-Rot vom Platz. Bis zum Bielefelder 1:0 hatten die 96er, bei denen der frühere Nationalspieler Dennis Aogo ein unauffälliges Debüt gab, gefällig gespielt. Klare Chancen sprangen dabei vor 37.200 Zuschauern aber kaum heraus. Erst in der Schlussphase des ersten Durchgangs kam Florent Muslija einmal aussichtsreich zum Abschluss, sein Schuss wurde jedoch kurz vor der Linie geklärt (39.). In der zweiten Hälfte konnten die 96er nicht mehr zulegen. Mit nur fünf Punkten aus sechs Partien läuft das Team von Trainer Mirko Slomka seinen eigenen Ansprüchen weit hinterher. Der Wiederaufstieg ist derzeit in weiter Ferne. "Da müssen wir jetzt nicht drüber reden", sagte der 96-Coach später bei "Sky".

1. FC Heidenheim - Holstein Kiel 3:0 (2:0)

Auch dank eines Doppelpacks von Rückkehrer Tim Kleindienst hat der 1. FC Heidenheim seine Negativserie beendet und die Auswärtsmisere von Holstein Kiel verlängert. Nach zuletzt vier sieglosen Spielen setzte sich der FCH mit 3:0 (2:0) gegen die Kieler durch. Der vom SC Freiburg nach Heidenheim zurückgekehrte Kleindienst (29. Minute/55.) sowie Robert Leipertz (3. Minute) erzielten vor 10.800 Zuschauern die Treffer für die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt. Während die Heidenheimer durch den zweiten Saisonsieg ins Mittelfeld der Tabelle vorrückten, bleiben die Kieler von Trainer André Schubert nach der dritten Niederlage im dritten Auswärtsspiel in den Abstiegsregionen.

Quelle: n-tv.de, tno/dpa/sid