Fußball

WM-Blamage, Abstieg, EM Wen erwischt die DFB-Elf bei der Auslosung?

imago37713704h.jpg

So schlimm wird's schon nicht werden: Bundestrainer Joachim Löw.

imago/photoarena/Eisenhuth

Auch das noch. Als hätten WM-Debakel und Abstieg aus der Elitegruppe der Nations League nicht gereicht, erwischt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation mutmaßlich eine schwere Gruppe. Warum bei der Auslosung am Sonntag in Dublin Duelle mit Weltmeister Frankreich möglich sind und wie Bundestrainer Joachim Löw mit seiner Auswahl die paneuropäische Endrunde 2020 trotzdem erreichen kann, ach was, muss. Denn allzu dicke wird's für die DFB-Elf nach dem "Ohrfeigen"-Jahr nicht kommen.

n-tv überträgt EM-Auslosung live

EM-Auslosung live auf n-tv: Am diesem Sonntag, 2. Dezember, lässt die Uefa in Dublin die Qualifikationsgruppen für die EM-Endrunde 2020 auslosen. n-tv überträgt die Ziehung live und in Farbe. Rolf Niebuhr moderiert, Timo Latsch und Steffen Freund kommentieren das Ganze ab 12 Uhr.

Was steht an? Die europäische Fußballverband Uefa lässt am diesem Sonntag ab 12 Uhr (live auf n-tv) im Kongresszentrum in den Dubliner Docklands die Qualifikationsgruppen für die EM 2020 auslosen. Bundestrainer Löw ist in der irischen Hauptstadt und schaut sich das an. Nach dem Abstieg aus der Gruppe A der Nations League mit nur zwei Punkten aus vier Spielen ist die deutsche Nationalmannschaft allerdings nicht unte den Besten und nur in Topf 2.

Was erwartet DFB-Auswahl? Sie bekommt auf jeden Fall ein gesetztes Team zugelost. Das sind die vier Gruppensieger der Division A der Nations League - Europameister Portugal, England, die Niederlande und die Schweiz. Außerdem stehen Weltmeister Frankreich, der WM-Zweite Kroatien, Belgien, Spanien, Italien und Polen zur. Die wohl schwerste Gruppe wäre: Frankreich, Deutschland, Serbien oder Türkei, Griechenland, Mazedonien, Lettland.

Wie wird gelost? Die vier Teams aus dem Nations-League-Topf mit den Siegern der A-Liga bilden die Gruppenköpfe A bis D. Die restlichen sechs topgesetzten Mannschaften in Topf 1 bilden die Gruppenköpfe E bis J. Anschließend werden die Teams aus Topf 2 (mit Deutschland), 3, 4 und 5 in diese zehn Gruppen gelost. Am Ende werden die schwächsten Teams aus Topf 6 in die Gruppen F bis J gelost. Damit gibt es je fünf Fünfer- und Sechsergruppen. Noch Fragen? Falls ja, einfach noch mal von vorne beginnen. Oder einfach am Sonntag n-tv einschalten.

Gibt es Einschränkungen? Ja, sehr viele. So können höchstens zwei EM-Gastgeberländer in eine Gruppe gelost werden. Drei Kombinationen sind aus politischen Gründen ausgeschlossen: Gibraltar/Spanien, Bosnien-Herzegowina/Kosovo und Kosovo/Serbien. Maximal zwei der zehn Länder mit unsicherem Wetter im Winter (Weißrussland, Estland, Färöer, Finnland, Island, Lettland, Litauen, Norwegen, Russland, Ukraine) kommen in eine Gruppe. Einschränkungen greifen auch für Kasachstan, Aserbaidschan und Island, um lange Reisen zu vermeiden.

Wann wird gespielt? Vorgesehen sind fünf Doppelspieltage: Auftakt Ende März, Juni, September, Oktober, November. Landet Deutschland in einer Sechsergruppe, hat es nur Pflichtspiele. In einer Fünfergruppe wären zwei Termine für Testspiele frei.

Wer qualifiziert sich für die EM? Alle Gruppensieger und Zweiten, womit 20 der 24 EM-Tickets vergeben sind. Die Auslosung der EM-Gruppen findet am 1. Dezember 2019 statt - obwohl dann die vier Starter, die per Play-offs ermittelt werden, noch nicht feststehen.

Hä, welche Play-offs?! Vom 26. bis 31. März 2020 werden die letzten vier EM-Tickets ausgespielt. Teilnehmer sind die Gruppensieger aus den Ligen A bis D der Nations League. Hat eines dieser Teams über die reguläre Qualifikation sein Ticket gelöst, rückt das jeweils nächstbeste nach. Damit spielt auch die schwächste Liga D einen EM-Starter aus.

Wann und wo steigt die EM? Die Endrunde findet vom 12. Juni bis 12. Juli 2020 erstmals auf dem gesamten Kontinent statt. Gespielt wird in zwölf Städten, München ist mit drei Gruppenspielen und einem Viertelfinale dabei. Das Endspiel und die Halbfinals werden in Wembley ausgetragen.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema