Fußball

Ex-Coach kommt nicht zurück Wunschtrainer Favre erteilt Gladbach eine Abfuhr

35af17d16977c7b43ae99c04f4bbda03.jpg

Ein zweites Hallo mit den Gladbach-Fans bleibt aus.

(Foto: imago/Eibner)

Die Rückkehr von Lucien Favre zu Borussia Mönchengladbach scheint bereits sicher, doch nun kommt es anders. Der Fußball-Bundesligist muss weiter nach einem neuen Trainer suchen, der Schweizer sagt ab. Sportdirektor Virkus bittet um Geduld.

Lucien Favre wird nicht als Trainer zu Borussia Mönchengladbach zurückkehren. "Lucien Favre hat uns gesagt, dass er nicht mehr in Deutschland arbeiten möchte. Wir haben alles getan in den letzten beiden Wochen. Aber ich muss ganz klar sagen: Ich glaube nicht, dass er in den nächsten beiden Jahren Trainer bei Borussia Mönchengladbach wird", sagte Sportdirektor Roland Virkus bei der Mitgliederversammlung der Borussia.

Virkus bat die Mitglieder daher bei der Suche nach einem neuen Trainer um Geduld. "Sie können sicher sein, dass wir das so schnell wie möglich erledigen wollen. Aber: Da wir in den letzten drei Jahren keine guten Entscheidungen getroffen haben, was den Trainer angeht, ist es immens wichtig, dass wir eine gute Entscheidung treffen", sagte er.

Virkus wollte seine Worte ausdrücklich nicht als Kritik an seinem Vorgänger Max Eberl verstanden wissen. Die Borussia hatte in den vergangenen Jahren mit dem nach Dortmund abgewanderten Marco Rose sowie dem glücklosen Adi Hütter wenig Erfolg.

Mehr zum Thema

Favre, der die Borussia zwischen 2011 und 2015 trainiert, dabei zunächst vor dem Abstieg gerettet und bis in die Champions League geführt hatte, galt nach der Trennung von Hütter laut Medienberichten bereits sicher als künftiger Gladbacher Trainer.

Nun kommt es anders. "Wir haben ein klares Anforderungsprofil erstellt und sind in diversen Gesprächen mit mehreren Kandidaten, mit dem Ziel, endlich den passenden Trainer zu haben", sagte Virkus: "Mehr kann ich Ihnen dazu nicht sagen. Aber Sie können mir vertrauen, dass wir da eine gute Entscheidung treffen werden."

Quelle: ntv.de, ara/sid/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen