Fußball

Erneut peinlicher Fehler von Sky Wut entlädt sich über Werbung mitten im Spiel

imago1008150927h.jpg

Sky-Abonnenten sahen Werbung statt Fußball.

(Foto: imago images/Jan Huebner)

Mitten in der zweiten Hälfte der 2. Fußball-Bundesliga und der Premier-League-Partie zwischen Man City und Chelsea zeigt der Bezahlsender Sky auf einmal einen kompletten Werbeblock. Abonnenten reagieren wütend - denn der Fehler passiert nicht zum ersten Mal.

Es läuft die zweite Hälfte des 19. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga. Alle drei frühen Partien sind noch längst nicht entschieden und sorgen für Spannung. Doch die Zuschauer an den TV-Geräten, Tablets und Laptops sehen auf einmal nur Werbung. Der Bezahlsender Sky packt bei Sky Go einen kompletten Werbeblock mitten in die Übertragung. Ein peinlicher Fehler, den die Kunden nicht verzeihen. Sie wüten in den sozialen Medien - denn es ist nicht das erste Mal, dass Sky sich solch einen Fauxpas leistet.

Die Übertragungen der Partien zwischen Werder Bremen und Fortuna Düsseldorf, FC St. Pauli und FC Erzgebirge Aue und zwischen dem FC Nürnberg und dem SC Paderborn wurden etwa in der 60. Spielminute sowohl im Einzelspiel als auch in der Konferenz von einem Werbeblock samt Sky-Eigenwerbung unterbrochen. Die Kommentatoren wurden mitten im Satz abgewürgt. Auch das Topspiel der Premier League zwischen Manchester City und dem FC Chelsea war von dem gravierenden Fehler betroffen. Eine Anfrage von ntv.de bezüglich der Gründe für diese Panne wurde von dem Unternehmen bisher nicht beantwortet.

"Ich hoffe, ihr geht in die Insolvenz!"

Das Sky-Chaos ließ einige Abonnenten fassungslos zurück. In den Sozialen Medien wetterten mehrere User gegen den Bezahlsender. "Mitten in der laufenden zweiten Halbzeit einfach mal mindestens zehn Werbespots. Sky GO hat ein neues Level erreicht", schrieb der Fußball-Autor Justin Kraft bei Twitter. "Das muss sicher der neue Mehrwert nach der allgemeinen Preiserhöhung bei den Abos sein. Ohne Worte!", antwortete ihm darauf ein anderer Nutzer sarkastisch. Andere Kunden gingen noch härter mit Sky ins Gericht: "Ich zahle so viel Geld für euch für eine schon katastrophale Berichterstattung… so ein Wurstverein… einfach 4 Minuten Werbung mitten im Spiel für "payTV". Ich hoffe, ihr geht in die Insolvenz!", schrieb ein User auf Twitter.

Der Bezahlsender hatte sich die gleiche Art von Fehler schon mehrmals erlaubt. Schon 2018 staunten Fußball-Fans nicht schlecht, als gerade beim Topspiel zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund plötzlich Werbung während der Partie lief. Sky erklärte damals, es handele sich um ein "technisches Versehen", das "unabsichtlich" geschehen sein. Auch der 26. Spieltag der Saison 2020/21 wurde von einem Werbeblock in der 71. Minute unterbrochen.

Diesmal entschuldigte sich das Unternehmen via Twitter "für die unbeabsichtigte Werbeunterbrechung im Laufe unserer Sky Go Übertragung des heutigen Spiels zwischen Manchester City und Chelsea." Es habe einen "technischen Fehler" gegeben. Man arbeite "mit Hochdruck an der Aufklärung" und würde sich bemühen, "dass dies bei zukünftigen Spielen nicht mehr auftritt". Der Ärger der Kund sei "völlig berechtigt und nachvollziehbar".

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen