Sport
Die Liaison zwischen Kevin-Prince Boateng, dem ehemaligen "Bad Boy", und der Eintracht dauert wohl nur eine Saison.
Die Liaison zwischen Kevin-Prince Boateng, dem ehemaligen "Bad Boy", und der Eintracht dauert wohl nur eine Saison.(Foto: picture alliance / Soeren Stache)
Dienstag, 03. Juli 2018

Buon giorno, "Bad Boy": Zeitung: Boateng verlässt Eintracht Frankfurt

Der Aderlass bei DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt geht weiter: Nach Stammtorwart Hradecky, Nachwuchstalent Wolf und Mittelfeldass Mascarell verlässt nun auch Kapitän Boateng den Bundesligisten. Ihn zieht es wieder nach Italien.

Die Wege von DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt und Kapitän Kevin-Prince Boateng trennen sich wohl schon nach einer Saison wieder. Dem 31-ährigen soll ein Angebot aus der italienischen Serie A vorliegen, wie die "Bild" berichtet. Sassuolo Calcio, in der abgelaufenen Saison Liga-Elfter, sei das Ziel. Es gehe nur noch um die Ablösesumme.

Boateng, der in Italien bereits das Trikot des AC Mailand trug, war vor einer Saison zur Frankfurter Eintracht gestoßen und hatte sich schnell zu einem Führungsspieler entwickelt. Zwar verpasste die Eintracht in der Liga die Qualifikation für das internationale Geschäft am Ende knapp, qualifizierte sich aber durch den Gewinn den Pokaltriumph über Rekordmeister Bayern München direkt für die Europa League.

Als einen Grund für den Wechsel führte die Zeitung die Nähe der norditalienischen Stadt zu Mailand an. Dort lebt die Familie Boatengs.

Für die Eintracht wäre es der nächste namhafte Abgang: Zuvor hatten bereits die Trainer-Brüder Robert und Niko Kovac dem Verein den Rücken gekehrt. Sie trainieren in der neuen Saison Bayern München. Flügelspieler Marius Wolf wechselte zu Borussia Dortmund. Omar Mascarell ging zu Schalke 04 und Stammtorwart Lukas Hradecky wechselte ablösefrei zu Bayer Leverkusen.

Quelle: n-tv.de