Fußball-WM 2018

WM-Fakten für Besserwisser Spanien plant viele Tore für Gruppensieg

c11cd914196027e9eb4cec49ef8c028e.jpg

Spaniens Angreifer Diego Costa hat bereits gegen Portugal und den Iran getroffen.

(Foto: dpa)

Obwohl Spanien und Marokko Nachbarn sind, spielten ihre Teams zuletzt 1962 gegeneinander. Die Spanier wollen nach 2010 ihren zweiten WM-Titel gewinnen. Die Nordafrikaner müssen sich auf ein Angriffsfeuerwerk der Truppe von Trainer Fernando Hierro einstellen.

  • Spanien und Marokko trafen zuvor erst zwei Mal aufeinander: In den Play-offs zur WM 1962 setzten sich die Spanier mit 1:0 (auswärts) und 3:2 (zuhause) durch.
  • Spanien gewann drei der vier WM-Spiele gegen afrikanische Nationen (1 Niederlage), erzielte dabei elf Tore und immer mindestens zwei pro Spiel.
  • Marokko verlor nur eines der letzten vier abschließenden Spiele einer WM-Gruppenphase (zwei Siege, ein Remis). Bei der zuvor letzten Teilnahme im Jahr 1998 gelang im letzten Gruppenspiel ein 3:0 gegen Schottland.
  • Marokko ist bereits ausgeschieden. Für die Afrikaner kam damit bei vier der fünf WM-Teilnahmen das Aus in der Gruppenphase, nur 1986 kamen sie weiter.
  • Marokko verlor vier der vergangenen sechs WM-Spiele gegen europäische Teams (1 Sieg, 1 Remis), am zweiten Spieltag der Gruppenphase gab es ein 0:1 gegen Portugal.
  • Marokko könnte erst zum zweiten Mal alle drei Gruppenspiele verlieren, zuvor passierte das nur 1994.
  • Spanien wurde bei drei der letzten vier WM-Teilnahmen Gruppensieger, nur 2014 scheiterten die Spanier als Gruppendritter.
  • Seit 1986 - und somit bei den letzten acht WM-Teilnahmen - gewann Spanien stets das letzte Gruppenspiel.
  • Marokko gab bei seinen letzten sechs Niederlagen bei einer WM mehr Torschüsse ab als der Gegner (gegen Portugal und Iran 2018; Brasilien 1998; Niederlande, Saudi-Arabien und Belgien 1994).
  • Stürmer Diego Costa erzielte neun Tore in seinen letzten neun Startelfeinsätzen für Spanien.

Quelle: ntv.de, wne/opta

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.