Technik
Für das Fritz-Powerline-Gerät 1260E und den Fritz-WLAN-Repeater 1750E gibt es Updates gegen die WLAN-Lücke "Krack".
Für das Fritz-Powerline-Gerät 1260E und den Fritz-WLAN-Repeater 1750E gibt es Updates gegen die WLAN-Lücke "Krack".(Foto: kwe)
Freitag, 20. Oktober 2017

Für Fritzbox-Zubehör: AVM verteilt Updates gegen WLAN-Lücke

Fritzbox-Hersteller AVM veröffentlicht erste Updates, mit denen die gefährliche WLAN-Lücke "Krack" in Repeatern und Powerline-Adaptern geschlossen wird. Nutzer sollten sie sofort installieren.

Nachdem Forscher einer belgischen Universität eine Schwachstelle in der WLAN-Verschlüsselung WPA2  fanden und darüber berichteten, hat AVM zwar mitgeteilt, dass seine beliebten Fritzbox-Router selbst von der gefährlichen Lücke nicht betroffen sind. Der Berliner Hersteller musste allerdings einräumen, dass dies grundsätzlich aber sehr wohl bei verbundenen Geräten der Fall ist - auch bei Fritz-Repeatern und Fritz-Powerline-Adaptern mit WLAN-Funktion. AVM beeilte sich, die WPA2-Schwäche zu beseitigen und hat jetzt die ersten beiden Aktualisierungen für zwei Geräte veröffentlicht.

Die Updates stehen für den Fritz-WLAN-Repeater 1750E und das Fritz-Powerline-Gerät 1260E auf der Download-Seite des Unternehmens zur Verfügung. Um sie zu installieren, öffnet man auf einem Computer den Browser und gibt in die Adresszeile fritz.powerline beziehungsweise fritz.repeater ein, um die Benutzeroberfläche des Fritz-Geräts zu öffnen. Dort klickt man auf Assistenten und dann auf Update beziehungsweise Firmware aktualisieren.

Alle WLAN-Geräte müssen aktualisiert werden

Wichtig: Auch wenn Fritzbox, WLAN-Repeater oder -Powerline-Adapter vor "Krack" geschützt sind, bleiben alle anderen verbundenen Smartphones, Notebooks, Streaming-Sticks oder andere Geräte (Klienten) gefährdet, so lange sie kein entsprechendes Update erhalten haben. Viele Hersteller haben sie bereits angekündigt, aber wenige bereits ausgeliefert. Nutzer machen zu Hause am besten eine Bestandsaufnahme ihrer WLAN-Geräte. Eine nicht vollständige, aber recht ausführliche Liste mit Updates und Stellungnahmen von Herstellern findet man bei "Heise Online". Sie wird regelmäßig aktualisiert. Außerdem kann man direkt auf der Website eines Herstellers nach Informationen suchen oder eine Support-Anfrage stellen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen