Technik

Da steckt einiges drin Apple verteilt Update auf iOS 16.3

iPhone 14 Pro Test.jpg

iOS 16.3 ist rund 760 MB groß.

(Foto: kwe)

Ab sofort können iPhone-Besitzer das Update auf iOS 16.3 installieren. Die Aktualisierung bringt unter anderem einen erweiterten Datenschutz, Fehlerbeseitigungen und die Unterstützung für den neuen HomePod.

Nach gründlicher Vorbereitung bringt Apple das Firmware-Update auf iOS 16.3 heraus. Schwerpunkte der Aktualisierung sind Datenschutz und Sicherheit, außerdem behebt die neue Software Fehler und ist für Käufer eines neuen HomePod essenziell.

Die für Nutzer wichtigste Neuerung ist der erweiterte Datenschutz für iCloud. Das heißt, Apple fügt neun weitere Daten-Kategorien zu den bestehenden 14 hinzu, die auf seinen Servern mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gesichert werden. Geräte- und Nachrichten-Backups, Safari-Lesezeichen, Wallet-Karten und andere aufgelistete iCloud-Daten können ausschließlich auf verifizierten Geräten von Nutzern entschlüsselt werden.

Um die neue Funktion zu aktivieren, tippt man in den Einstellungen auf seinen Namen und dann auf iCloud. Dort scrollt man nach unten und wählt Erweiterter Datenschutz aus. Falls noch kein Wiederherstellungskontakt oder -schlüssel festgelegt wurden, muss man dies einrichten, bevor die Option zur Verfügung steht. Das ist unbedingt nötig, da die Daten sonst nicht mehr zugänglich sind, falls man das iCloud-Passwort vergisst.

Mehr zum Thema

Eine weitere wichtige neue Schutzfunktion ist die Unterstützung von Hardware-Sicherheitsschlüsseln. Das heißt, man kann unter anderem spezielle USB-Sticks statt Bestätigungscodes für die Anmeldung auf neuen Geräten verwenden. Das Gleiche gilt, wenn man ein Apple-Gerät zurücksetzen möchte.

Weitere Neuerungen und Fehlerbeseitigungen

- Es gibt ein neues Unity-Ziffernblatt, das im Black-History-Monat Geschichte und Kultur schwarzer Menschen ehren soll.
- iOS 16.3 unterstützt den neuen HomePod (2. Generation).
- Um Notrufe abzusetzen, muss jetzt die Seitentaste zusammen mit einer der Lautstärketasten gedrückt gehalten und dann losgelassen werden, um versehentliche Notrufe zu verhindern.
- Das Update behebt ein Problem, bei dem einige mit dem Apple Pencil oder dem Finger gezeichnete Striche eventuell auf geteilten Boards nicht angezeigt werden.
- Ein Fehler wird beseitigt, durch den ein Hintergrundbild auf dem Sperrbildschirm schwarz angezeigt werden kann.
- Nach der Aktualisierung kommt es nicht mehr zu horizontalen Streifen auf dem Display eines iPhone 14 Pro Max, wenn man es aus dem Ruhezustand holt.
- Ein Problem wird behoben, bei dem das Home-Widget auf dem Sperrbildschirm den Status der Home-App nicht korrekt anzeigt.
- Siri antwortet jetzt wieder immer korrekt auf Musikanfragen und hat auch keine Probleme mehr, in CarPlay Befehle zu verstehen.

Quelle: ntv.de, kwe

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen