Technik

In den USA schon zugelassen Roboter macht Zahnärzten Implantate leicht

Full-Yomi-System-with-YomiPlan-Software-RET-FS.png

Yomi in seiner ganzen Pracht.

(Foto: Neocis)

Auf der CES in Las Vegas demonstriert ein auf Zahnimplantate spezialisierter Roboter, was er kann. Sein Einsatz soll nicht nur Zahnärzten die Arbeit erleichtern, sondern auch den Eingriff für Patienten kürzer, schmerzfreier und so schonend wie möglich machen.

Das US-Unternehmen Neocis präsentiert auf der Consumer Electronics Show einen Roboter, der künftig auch in vielen deutschen Zahnarztpraxen stehen könnte. Denn Yomi ist ein System, das bei Zahnimplantaten Zahnärzte bei Planung und Operation unterstützt. Der Einsatz des in den USA bereits zugelassenen Roboters spart viel Zeit und ermöglicht präzisere und damit für Patienten schonendere Eingriffe.

Mehr zum Thema

Genau genommen ist Yomi ein computergestütztes Roboter-Navigationssystem. Es besteht aus einem Roboterarm mit Instrumenten, der nicht selbstständig arbeitet, sondern von der Zahnärztin oder dem Zahnarzt geführt wird. Ein Führungsarm unterstützt sie dabei und gibt haptisches Feedback, wenn vom vorher mithilfe des Systems erstellten Plan abgewichen wird. So können laut Neocis Zahnimplantate weitaus präziser als üblich eingesetzt werden.

Dem Hersteller zufolge kann die Roboterunterstützung Behandlungen, die sonst Monate dauern könnten, auf einen Tag verkürzen. Durch die hohe Präzision sollen Operationen außerdem mit kleineren Schnitten und ganz ohne Nähte möglich sein. Insgesamt soll Yomi so nicht nur die Arbeit von Zahnärzten erleichtern, sondern den Eingriff auch für Patienten weniger schmerzhaft machen und zu einer schnelleren Genesung führen.

Quelle: ntv.de, kwe

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen