Technik

Übereifrig, aber kostenlos Windows Defender schützt jetzt gut

Antivirus.jpg

Microsofts Windows Defender löst zwar zu viele Fehlalarme aus, schützt aber sonst gut.

(Foto: imago/Science Photo Library)

In einem aktuellen Test von Antivirus-Software schneidet Microsofts kostenloses Bordmittel Windows Defender besser als zuletzt ab. Er nervt zwar weiter durch Fehlalarme, entdeckt aber fast alle echten Angreifer. Es geht allerdings auch gratis noch besser.

Im vergangenen Herbst leistete sich der Windows Defender im Labor von AV-Test noch einen Ausrutscher bei einem Scan und landete daher abgeschlagen im unteren Mittelfeld der getesteten Antivirus-Software für Windows 10. Dass es Microsofts bordeigener Aufpasser besser kann, hat er jetzt bewiesen.

Zwar erhielt die Sicherheits-Software wegen zu vielen Fehlalarmen erneut nur vier von sechs möglichen Punkten bei der Benutzbarkeit. Doch in der wichtigsten Kategorie, der Schutzwirkung, gab AV-Test dem Windows Defender diesmal die volle Punktzahl. Bei vier Scans entdeckte Microsofts Wächter dreimal alle Schädlinge, einmal mit 98,9 Prozent fast alle. Auch in der Geschwindigkeitswertung schnitt der Defender mit 5,5 Punkten überdurchschnittlich gut ab, lediglich bei der Installation von häufig genutzten Programmen bremste er das System spürbar aus.

Testsieger kostenpflichtig

Wenn Nutzer also auf ihrem Rechner mit dem Windows-Defender keine oder nur selten Fehlalarme feststellen, können sie mit dem Gratis-Aufpasser gut leben. Schließlich muss man dann auch keine Software von Drittanbietern so tief ins System eindringen lassen, dass sie wirksam schützen kann. Haben solche Programme selbst Fehler, können sie selbst zu einer großen Gefahr werden.

Ansonsten gibt es mit Avast Free Antivirus auch eine kostenlose Alternative, die bei AV-Test erneut mehr als passabel abschnitt. Bei der Schutzwirkung erhielt der Wächter die volle Punktzahl, bei Geschwindigkeit und Benutzbarkeit jeweils 5,5 Punkte. Wer keine Probleme mit einem spürbar verlangsamten System hat, kann auch zu Panda Security Free Antivirus greifen, das sehr gut schützt und nur wenige Fehlalarme produziert.

Ganz vorne landeten aber auch diesmal bei AV-Test kostenpflichtige Programme. Den Gesamtsieg mit dreimal sechs Punkten holten sich Kaspersky Internet Security, McAfee Internet Security und Vipre Advanced Security.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema