Technik

Mysteriöses Super-Smartphone Wird das Surface Phone bald Wirklichkeit?

Surface phone Konzept.JPG

So stellt sich Produktdesigner M Danish Attari das Surface Phone vor.

M Danish Attari/Windows Tricks

Microsofts Surface Phone ist bisher nur ein heißes Gerücht, das schon sehr lange köchelt. Das geheimnisvolle Gerät soll Laptops antreiben können und zwei Displays haben. Die Hardware soll inzwischen fertig sein - kommt das Super-Phone noch 2018?

Microsofts Surface Phone ist eine Legende. Gegenstand von Gerüchten und Spekulationen ist es seit Jahren, doch Handfestes zum potenziellen Super-Phone gibt es kaum. Was kann das Surface Phone? Wie wird es aussehen? Wann kommt es auf den Markt - und kommt es überhaupt noch? Antworten auf diese Fragen blieb Microsoft bislang schuldig. Doch jetzt gibt es Neuigkeiten zum mysteriösen Geheimprojekt: Die Hardware des Surface Phone soll weitgehend fertig sein.

Zuletzt war vom Surface Phone Anfang Januar die Rede. Ein Microsoft-Mitarbeiter hatte angeblich bestätigt, dass es das Projekt tatsächlich gibt, berichtete "Curved". Die Website "WinCentral" will jetzt erfahren haben, dass Microsoft inzwischen Tests mit dem "finalen Prototypen" durchführt, berichtet "WinFuture". Als Basis für das Super-Smartphone mit Codenamen "Andromeda", das womöglich ein faltbares Display hat und auch einen Laptop antreiben können soll, dient laut der Website Qualcomms neuer Spitzenprozessor Snapdragon 845. Möglich wäre es - für 2018 hat Microsoft die ersten Notebooks mit einer Vollversion von Windows 10 angekündigt, die mit Qualcomms mobilen Chips laufen und dadurch besonders lange Akkulaufzeiten haben sollen.

Hardware ist nicht alles

*Datenschutz

Dass die Technik fürs Surface Phone steht, deutet aber wohl noch nicht auf einen baldigen Marktstart hin - bei der Software habe Microsoft noch viel zu tun, berichtet "WinCentral". Unter anderem feile man an einer sinnvollen Umsetzung der Windows-Oberfläche für den Einsatz auf Geräten mit mehreren Displays. Der Schwerpunkt liege dabei auf einem flüssigen Übergang vom Tabletmodus im aufgeklappten Zustand in den Smartphone-Modus. Offen ist laut "Android Headlines" unter anderem, ob "Andromeda" tatsächlich Win32-Anwendungen ausführen kann oder lediglich solche, die Microsofts Universal Windows Platform (UWP) nutzen. Sollte das Surface Phone auf UWP setzen, dürfte es für viele Nutzer nicht als kompletter Notebook-Ersatz durchgehen, mutmaßt Android Headlines.

Microsoft ist bei seinen Tüfteleien nicht allein: Ein Klapp-Smartphone von Samsung ist mindestens so lange wie das Surface Phone feste Zutat in der Technik-Gerüchteküche. Ob es jemals kommt, ist ungewiss, unter anderem, weil ein echtes Klapp-Display wahrscheinlich zu hohen mechanischen Belastungen ausgesetzt wäre. Womöglich könnte bald aber das Galaxy X das Licht der Welt erblicken, ein Smartphone mit bis auf die Rückseite fortgesetztem Bildschirm. Ein echtes Klapp-Smartphone hat ZTE mit dem Axon M im Angebot, allerdings nicht für den europäischen Markt. Das Gerät hat zwei einzelne Bildschirme, die im aufgeklappten Zustand ein großes Bild anzeigen können. Einen ähnlichen Weg könnte auch Microsoft einschlagen.

Die Hardware-Abteilung der Gaming-Marke Razer hat unterdessen auf der CES in Las Vegas Anfang des Jahres gezeigt, wie ein Notebook mit Smartphone-Antrieb aussehen kann: "Project Linda" ist ein Smartphone-Notebook-Hybrid, bei dem das angedockte Android-Smartphone die nötige Rechenpower liefert und im Laptop-Betrieb als Touchpad dient. Das Smartphone wird einfach dort ins Notebook-Gehäuse eingesetzt, wo sich für gewöhnlich das Touchpad befindet.   

Wann das Surface Phone auf den Markt kommt, darüber herrscht Uneinigkeit. Optimisten sehen eine Veröffentlichung in der ersten Jahreshälfte 2018. In vorsichtigeren Schätzungen wird die zweite Jahreshälfte genannt. Skeptiker sehen die Premiere von Microsofts Super-Phone gar erst 2019.

Quelle: n-tv.de, jwa

Mehr zum Thema