Technik

Apple hat zu viele Displays iPhone X soll Comeback feiern

iPhone X Ziel halbiert.jpg

Das iPhone X zu einem guten Preis wäre eine interessante Alternative zu dem teuren XS-Duo.

(Foto: kwe)

Apple plant angeblich, die Produktion des iPhone X wieder aufzunehmen. Offenbar hat der Hersteller zu viele Displays für das XS-Modell bestellt, das er aber wohl deutlich schlechter als erwartet verkauft. Auch beim günstigeren iPhone XR muss Apple tätig werden.

Das "Wall Street Journal" berichtet aus Japan, Apple wolle dort wegen der schleppenden Verkäufe der aktuellen iPhone-Modelle für das erfolgsverwöhnte Unternehmen ungewöhnliche Maßnahmen ergreifen. So soll die Nachfrage nach dem günstigeren, aber auch schwächer ausgestatteten iPhone XR durch Preissenkungen bei den Mobilfunkanbietern angekurbelt werden. Ein solches Vorgehen bereits innerhalb des ersten Monats nach dem Verkaufsstart sei nicht nur bei Apple, sondern auch bei jedem anderen Smartphone-Hersteller selten, sagte ein Verantwortlicher der Zeitung.

Sie schreibt, vielen japanischen Nutzern sei der Preis des XR einfach zu hoch. Zwar sei das Modell deutlich günstiger als das XS-Duo, aber mit den Einschränkungen bei Display, Kameraausstattung und Datenübertragung sei ihnen das Gerät immer noch zu teuer. Das iPhone 8 sei in Japan dagegen bei preisbewussten Käufern sehr populär.

Samsung macht auf jeden Fall Kasse

Laut "WSJ" muss Apple aber auch wegen der schwachen Nachfrage nach dem iPhone XS einen überraschenden Schritt machen. So soll die Produktion des iPhone X wieder aufgenommen werden, die eigentlich mit Einführung der neuen Modelle eingestellt wurde, um deren Verkäufe nicht zu gefährden. Das liege Quellen aus der Lieferkette nach vor allem daran, dass Apple Verträge mit Samsung einhalten müsse. Es habe sich zur Abnahme einer bestimmten Anzahl von OLED-Displays verpflichtet, die durch die niedrigeren Absatzzahlen des XS nicht benötigt würden, schreibt "WSJ". Der Überschuss solle durch die Wiederaufnahme der iPhone-X-Produktion abgebaut werden.

Ob die Maßnahmen auf Japan beschränkt sind oder auch in weiteren Ländern Preisnachlässe beim iPhone XR kommen und das iPhone X wieder erhältlich sein wird, lässt "WSJ" offen. Laut "Appleinsider" beschränkt Apple solche Maßnahmen gewöhnlich auf Regionen, wo es eine ausreichend große Nachfrage nach günstigeren Geräten sieht. Aber wo ist das bei iPhones nicht der Fall?

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema