Christine Lagarde

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Christine Lagarde

235691179.jpg
18.03.2021 14:00

Anleihemarkt unter Beobachtung Lagarde: Inflation ist nur ein "Ausrutscher"

Der Anstieg der Verbraucherpreise im Euroraum lässt die EZB weiterhin kalt. Kurzfristige Ausschläge seien kein Anlass etwas zu tun, betont Notenbankchefin Lagarde. Angesichts steigender Anleiherenditen ist die EZB in Habachtstellung. "Je nach Marktbedingungen" sollen zusätzliche Anleihenkäufe "flexibel" erfolgen.

229595316.jpg
15.03.2021 09:47

Trubel an den Finanzmärkten Im Würgegriff von Inflation und Zinsen?

Joe Biden spritzt Geld, Christine Lagarde macht Tempo, die Inflation zieht an, die Zinsen auch. Ist das nur übliche Begleitmusik für die Finanzmärkte oder steckt mehr dahinter? Darüber sprechen die ntv-Moderatoren Raimund Brichta und Etienne Bell in dieser neuen Folge von "Brichta und Bell - Wirtschaft einfach und schnell". 

imago0105664430h.jpg
18.01.2021 12:00

Pläne der EZB Verdrängt der Digi-Euro das Bargeld?

EZB-Chefin Christine Lagarde hält die Einführung eines digitalen Euros in einigen Jahren für möglich. Brauchen wir eine solche Digitalwährung überhaupt? Was wird sie für uns verändern? Und wird dafür das Bargeld abgeschafft? Darum geht's in dieser Folge "Brichta & Bell - Wirtschaft einfach und schnell". 

b21a2976573c00370d6b05e015eaa170.jpg
10.12.2020 10:16

Notenbanker kämpfen gegen Corona Diese Optionen hat die EZB

In vielen europäischen Staaten steigt in den vergangenen Wochen die Zahl der Corona-Infizierten drastisch an. Der Konjunktur tut dies nicht gut. Die Europäische Zentralbank verspricht daher: "Wir werden alle Flexibilität nutzen, die wir haben." Fragen und Antworten, wie die Notenbanker vorgehen könnten.

133895531.jpg
29.10.2020 16:48

Vorbereitung auf Hochtouren EZB stellt weiteres Corona-Paket in Aussicht

Während in der EU ein Land nach dem anderen den Lockdown ausruft, reagiert die Europäische Zentralbank vorerst nicht mit weiteren Notfallmaßnahmen auf die Corona-Krise. Sie hält den Leitzins auf Rekordtief - und kündigt an, Maßnahmen bei der nächsten Sitzung im Dezember anzupassen.

36196ef345e32909409f1a81d4b74724.jpg
12.06.2020 19:05

Italien meidet das Unangenehme Lieber Plexiglas als Krise

Die politische Diskussion in Italien in diesen Tagen könnte kaum absurder sein. Das Land steht wirtschaftlich am Abgrund. Millionen Jobs werden verloren gehen. Ohne Hilfe aus Brüssel wird es nicht mehr gehen. Doch viel mehr als das bewegt das Land die Frage nach einer Unterrichtsbox für Schüler. Von Udo Gümpel

131109772.jpg
19.05.2020 00:39

Wiederaufbau der Wirtschaft Lagarde lobt deutsch-französischen Plan

Mit einem 500 Milliarden Euro schweren Wiederaufbaufonds soll sich die europäische Wirtschaft gegen eine durch die Pandemie abzeichnende Rezession stemmen. Das sieht ein deutsch-französischer Plan vor. Lob dafür kommt von der spanischen Regierung und auch der EZB.

130601841.jpg
30.04.2020 14:36

Signal der Bereitschaft EZB greift Banken stärker unter die Arme

Die Euro-Wächter justieren bei den bisherigen Hilfen nach - verzichten aber auf grundlegend neue Aktionen. Im Kern bleibt es bei der Sorge um eine ausreichende Versorgung der Banken mit Liquidität. Die EZB hatte bereits zuletzt deutlich auf die EU-Staaten gezeigt, die ebenfalls im großen Stil aktiv werden müssten.

130941397.jpg
12.03.2020 16:47

"Alle Regierungen an Deck" EZB stemmt sich gegen die Corona-Krise

Im Kampf gegen die Corona-Folgen für die Wirtschaft stockt die Europäische Zentralbank die Anleihekäufe auf und erleichtert die Kreditvergabe an Firmen. Die Geldpolitik nutze alle ihr zur Verfügung stehenden Instrumente, versichert EZB-Chefin Lagarde. Auch alle Regierungen müssten jetzt bereit sein zu handeln.

128778418.jpg
03.03.2020 04:34

Corona und die Folgen EZB ist bereit zu "gezielten" Schritten

Für die OECD ist der Coronavirus-Ausbruch die größte Gefahr für die globale Wirtschaft seit der Finanzkrise. EZB-Präsidentin Lagarde signalisiert auch deshalb Handlungsbereitschaft. Viele Investoren setzen bereits fest auf Schritte der Zentral- und Notenbanken.