Wirtschaft

Langstrecke ab Dezember 787 fliegt Frankfurt-Tokio

787.jpg

An Dezember auf großer Mission: Boeings Dreamliner 787.

(Foto: REUTERS)

Nach jahrelangen Verzögerungen hebt Boeings Dreamliner dauerhaft ab: Im Dezember nimmt die japanische Airline ANA als erste Fluggesellschaft die 787 im Linienflug in Betrieb. Die Route: Tokio-Peking. Ab Januar folgt dann Frankfurt-Tokio.

Der neue Langstreckenflieger 787 des US-Flugzeugbauers Boeing verkehrt ab Januar zwischen Frankfurt am Main und Tokio. Schon im Dezember werde der erste Dreamliner auf der Route Tokio-Peking in Betrieb genommen, teilte die japanische Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) mit. Dies seien die ersten internationalen Linienflüge des neuen Boeing-Modells.

Die ersten Charterflüge werde es auf der Strecke nach Hongkong geben, die ersten regulären Inlandsflüge zwischen Tokio und Okayama sowie Hiroshima.

Jahrelange Verzögerungen

ANA hat nach eigenen Angaben 55 Exemplare der 787 bestellt und soll Ende September den ersten Jet erhalten. Die Auslieferung hatte sich gegenüber dem ursprünglichen Zeitplan um fast dreieinhalb Jahre verzögert.

Als Grund gibt Boeing technische Probleme an: Vor Weihnachten hatte ein Brand in der Bordelektrik einer Testmaschine für Aufsehen gesorgt - und auch für etliche Stornierungen des mittelgroßen Fliegers.

Quelle: n-tv.de, bad/AFP

Mehr zum Thema
23.04.09
23.04.09