Wirtschaft
Mit 70 bis 80 Zentimetern Kopf-Rumpflänge klein, aber bei den Sprüngen auch oho: ein Wallaby, eine kleinere Gattung des australischen Kängurus.
Mit 70 bis 80 Zentimetern Kopf-Rumpflänge klein, aber bei den Sprüngen auch oho: ein Wallaby, eine kleinere Gattung des australischen Kängurus.(Foto: REUTERS)
Mittwoch, 06. März 2013

Wirtschaft wächst seit 21 Jahren: Australien macht es vor

Wenn Volkswirte über Australien reden, geraten sie leicht mal ins Schwärmen: Hier hat einer alles goldrichtig gemacht. Wirtschaftlich nicht zu heiß und nicht zu kalt. Die Inflation unter Kontrolle, Arbeitslosigkeit niedrig. Die anderen G7-Staaten können vor Neid nur erblassen.

Auch wenn es zwischendurch mal ruckelt, Australiens Wirtschaft lässt sich nicht von seinem Rekordkurs abbringen: Seit 21 Jahren wächst das Land ununterbrochen - als einziger der sieben größten Industriestaaten (G7).

Im vergangenen Jahr legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 3,1 Prozent zu. Im vierten Quartal belief sich das Wachstum auf 0,6 Prozent. Dazu trugen insbesondere steigende Exporte bei. Die privaten Konsumausgaben, die mehr als die Hälfte des BIP ausmachen, stiegen dagegen nur um 0,2 Prozent. Die Staatsausgaben stagnierten. Zum  Vergleich: Laut Statistischem Bundesamt verbuchte die deutsche Wirtschaft im vergangenen Jahr ein Plus von 0,7 Prozent - nach 3,0 Prozent im Jahr zuvor.

"Australien hat eine goldene Wirtschaft - nicht überhitzt, nicht unterkühlt, einfach nur richtig gut", sagte der CommSec-Chefvolkswirt Craig James. "Die Inflation ist unter Kontrolle, die Arbeitslosigkeit niedrig, die Wirtschaft wächst in normalem Tempo, Neuverschuldung und Schuldenstand sind verglichen mit anderen Industriestaaten niedrig. Und dazu kommt noch, dass Australien seit 21 Jahren keine Rezession mehr hatte."

Nummer zwölf in der Welt

Das Wirtschaftswachstum des Landes war im vergangenen Jahr fast doppelt so stark wie das der USA und beinahe dreimal so stark wie das Kanadas. Obwohl Australien in der Rangfolge der bevölkerungsreichsten Länder nur auf Platz 52 liegt, ist es die zwölftgrößte Volkswirtschaft der Welt. Grund dafür ist vor allem der Rohstoffreichtum. Wichtigster Kunde ist China.

Das vergleichsweise langsame Wachstum der Volksrepublik und die schlappe Weltkonjunktur gehen aber auch an Australien nicht spurlos vorbei. Die australische Zentralbank hat ihren Leitzins auf das Rekordtief von 3,0 Prozent gesenkt, um Investitionen und Konsum anzukurbeln.

Zentralbankchef Glenn Stevens ließ erst am Vortag die Tür für künftige Zinssenkungen weit offen, falls es Bedarf für zusätzliche Unterstützung der Konjunktur geben sollte:  Die Reserve Bank of Australia hatte den Leitzins zuletzt im Dezember gesenkt. Insgesamt hatte sie den Schlüsselsatz für die Versorgung der Banken mit Liquidität im vergangen Jahr um 125 Basispunkte gekappt.

Die australische Wirtschaft hatte 2012 schwer mit einem Einbruch ihrer Eisenerzexporte zu kämpfen. Zudem ist die Baubranche meilenweit von ihrer einstigen Stärke entfernt.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen