Wirtschaft
Dienstag, 07. September 2010

Im zweiten Versuch?: BA fliegt wieder auf Qantas

Der Eheschluss am Himmel von British Airways und Qantas könnte doch noch klappen. Nach der Bruchlandung vor zwei Jahren unternimmt BA einen ersten Annäherungsversuch in Richtung der Australier. Konkret ist aber noch nichts, weswegen auch Air Berlin weiter als Übernahmekandidat der Briten gehandelt wird.

British Airways fliegt wohl wieder auf Qantas: Vor zwei Jahren ist ein erster Annäherungsversuch zum "eheschluss am Himmel" gescheitert.
British Airways fliegt wohl wieder auf Qantas: Vor zwei Jahren ist ein erster Annäherungsversuch zum "eheschluss am Himmel" gescheitert.(Foto: REUTERS)

British Airways-Chef Willie Walsh gehen die vor zwei Jahren gescheiterten Fusionspläne mit der australischen Qantas nicht aus dem Kopf. Er könne sich vorstellen, die Gespräche wieder aufzunehmen, wenn Qantas entsprechende Signale gebe, sagte Walsh der "Australian Financial Review". Derzeit gehe er allerdings nicht davon aus, dass Qantas-Chef Alan Joyce Interesse an einer Fusion habe, "aber das kann sich ja ändern."

Erst vor zwei Tagen hatte Walsh die Übernahmefantasien in der Luftfahrtbranche angeheizt. Obwohl die Fusion mit Iberia noch nicht unter Dach und Fach ist, machte er ein dutzend Übernahmeziele aus. "Es würde mich nicht überraschen, wenn Qantas unter den zwölf wäre", sagte Analyst Stephen Furlong von Davy Stockbrokers. Die beiden würden gut zusammenpassen. "Ich würde in Walshs Aussagen aber auch nicht zu viel hineininterpretieren, das liegt eher in weiter Ferne", schränkte er ein.

Air Berlin in der Verlosung

Experten hatten auch Air Berlin für eine Übernahme durch British Airways ins Spiel gebracht. Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft wird immer mal wieder als Ziel gehandelt. Air Berlin wollte die Überlegungen nicht kommentieren. Der anstehende Beitritt der Fluggesellschaft zu dem Luftfahrtbündnis Oneworld um British Airways und Qantas nährte die Spekulationen zusätzlich. Die Aktien aller drei Airlines legten zu.

Konsolidierungswelle rollt

British Airways und Qantas konnten sich vor zwei Jahren bei Kernfragen nicht einigen. Als großes Hindernis galten zudem die parallel laufenden Übernahmegespräche zwischen British Airways und der spanischen Iberia. Weder Qantas noch Iberia wollten sich auf eine Dreierfusion einlassen. Inzwischen ist die 8 Mrd. Euro schwere Fusion von British Airways und Iberia zur weltweit drittgrößten Fluggesellschaft besiegelt und soll bis Ende des Jahres unter Dach und Fach gebracht werden.

Die Fusion ist nur eine unter vielen. In der Luftfahrtbranche ist zuletzt eine Konsolidierungswelle ins Rollen gekommen. In der Wirtschaftskrise verzichteten viele Menschen aufs Reisen. Vor allem die lukrativen Geschäftsreisen vielen flach. So kämpft auch Qantas mit Gewinneinbrüchen und British Airways gelang es bislang nicht, aus den roten Zahlen herauszufliegen.

Der Zusammenschluss mit einem Konkurrenten ist für viele eine Möglichkeit zum Überleben. Air France schluckte die niederländische KLM und verbündete sich mit der neuen Alitalia. Die Lufthansa arbeitete sich mit der Übernahme von Swiss, Austrian, Brussels und British Midland hoch. Die brasilianische TAM und die chilenische LAN wollen sich zur größten Fluggesellschaft in Südamerika zusammenschließen. Und in den USA wollen United und Continental Airlines die weltgrößte Fluggesellschaft schmieden.

Bilderserie
Video

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen