Wirtschaft

Aufschwung hält an Berlin für 2012 optimistischer

Trotz zuletzt eingetrübter Konjunkturaussichten rechnet die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge mit einem anhaltenden Wirtschaftswachstum. "Im Jahr 2012 dürfte sich der konjunkturelle Aufschwung in Deutschland fortsetzen", zitierte "Der Spiegel" aus einer Analyse des Bundesfinanzministeriums.

Konjunktur_neu.jpg

Hängen im Wachstumsschacht. Die vergangenen Monate haben enttäuscht.

(Foto: picture alliance / dpa)

Wachstumsmotor solle zunehmend die Inlandsnachfrage sein. In ihren internen Berechnungen gingen die Regierungsfachleute von einem Plus beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) von rund zwei Prozent im nächsten Jahr aus. Die Bundesregierung hatte im Frühjahr für 2012 ein Wirtschaftswachstum von 1,8 Prozent in Aussicht gestellt.         

Enttäuscht sind die Experten dem Magazin zufolge allerdings über die Entwicklung der vergangenen Monate. "Der Fortgang des Aufschwungs bleibt im Frühsommer dieses Jahres hinter den Erwartungen zurück", zitierte "Der Spiegel" weiter aus der Analyse. Überraschend sei, dass die Inlandsnachfrage im zweiten Quartal zur Schwäche geneigt habe. Angesichts der Entwicklung im bisherigen Jahresverlauf "sind deutlich über drei Prozent hinausgehende BIP-Zuwachsraten als unwahrscheinlich einzustufen".

Zahlreiche Institute und Banken haben ihre Wachstumsprognose für 2011 in den vergangenen Wochen auf 3,0 von rund 3,5 Prozent gesenkt. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ging zuletzt trotz der konjunkturellen Abkühlung von einem Wachstum von rund drei Prozent aus. 2010 war die deutsche Wirtschaft um 3,7 Prozent gewachsen.

Quelle: n-tv.de, rts