Wirtschaft

Trotz aller Unkenrufe Deutsche wollen den Euro

EZB_03

Höher im Kurs als gedacht.

(Foto: picture alliance / dpa)

Eine große Mehrheit der Bürger will einer Umfrage zufolge den Euro behalten. 60 Prozent sind gegen eine Abschaffung der gemeinsamen Währung, 36 Prozent sprechen sich hingegen für die Wiedereinführung der D-Mark aus, wie aus dem "Deutschlandtrend" im Auftrag der ARD hervorgeht.

Vor allem Menschen mit niedriger Bildung hängen der alten Währung nach. Unter ihnen wünscht sich jeder Zweite die D-Mark zurück. Unter Befragten mit hoher Bildung sprachen sich hingegen 80 Prozent gegen die Abschaffung des Euro aus.

Mit Irlands Antrag auf Hilfen aus dem Euro-Rettungsfonds ist die Schuldenkrise in Europa wieder in den Fokus gerückt. Dabei haben Gerüchte über eine mögliche Aufstockung des Euro-Rettungsfonds auch erneut eine Debatte über den Rauswurf von Staaten aus der Eurozone oder auch einen Austritt Deutschlands aus dem Währungsraum losgetreten. Nach dem letzten EU-Gipfel fühlte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel gar bemüßigt, über ihren Regierungssprecher zu dementieren, Deutschland habe auf dem Gipfel mit einem Austritt aus der Eurozone gedroht.

Der Deutschlandtrend ist eine regelmäßige Umfrage von Infratest dimap im Auftrag der ARD. Für die aktuelle Erhebung wurden am 7. und 8. Dezember 1000 Bundesbürger befragt.

Quelle: n-tv.de, nne/rts

Mehr zum Thema
23.05.09