Wirtschaft

BMW Minis sehr beliebt Deutscher Autoabsatz steigt weiter

In Deutschland werden wieder mehr Neuwagen zugelassen.

In Deutschland werden wieder mehr Neuwagen zugelassen.

(Foto: picture alliance / dpa)

Ein erfolgreicher Monat für den Pkw-Markt: Die Deutschen kaufen wieder mehr neue Autos. Vor allem Marken heimischer Konzerne profitieren. Den stärksten Zuwachs erzielt die Marke Mini.

In Deutschland sind im September erneut deutlich mehr Autos neu zugelassen worden. Ihre Zahl stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,4 Prozent auf 298.002, wie das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg mitteilte. In den ersten neun Monaten wurden damit rund 2,5 Millionen Wagen neu zugelassen. Dies bedeutete ein Plus von 6,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Vor allem private Fahrzeughalter registrierten weit mehr Neuwagen als noch ein Jahr zuvor: Die Zahl der von ihnen neu zugelassenen Fahrzeuge stieg um 21,6 Prozent. Die Zulassungen durch gewerbliche Halter erhöhten sich den Angaben zufolge dagegen nur um 3,9 Prozent.

Von dem Aufschwung im September profitierten die deutschen Autobauer stark. Zweistellige Zuwächse gab es laut der Behörde bei den Marken BMW Mini (plus 35,3 Prozent), Mercedes (plus 26,0 Prozent), Ford (plus 18,5 Prozent) und Smart (plus 16,8 Prozent). VW verzeichnete zwar nur einen Anstieg um 1,7 Prozent, hatte aber mit 19,5 Prozent den größten Anteil an den Neuzulassungen.

Bei den Importeuren stachen Tesla (plus 183,5 Prozent), Alfa Romeo (plus 130,5 Prozent) und Lexus (plus 74,6 Prozent) mit deutlichen Anstiegen heraus.

Die meisten neuen Autos waren Benziner (53,1 Prozent) und Diesel-Pkw (44,6 Prozent). Elektrofahrzeuge legten zwar um 76,6 Prozent zu, kamen aber nur auf einen Anteil von 0,6 Prozent an den Neuzulassungen.

Quelle: ntv.de, dsi/AFP